Handicap Love Schriftzug

ANGST-UND-MUT-BLOG

ANGST-UND-MUT-BLOG
Wie Menschen mit Angst manipuliert werden 
(Gerald Hüther)

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Abby 14.09.2021 um 21:39
Wie geht ihr mit eurer Angst um?

Welche Art von Angst findet ihr am schlimmsten?

Welche Tricks habt ihr, um euch aus einer Angst zu befreien, in der ihr euch gerade befindet?

Gerne könnt ihr hier auch Videos zum Thema einstellen.

Bin gespannt.

lachendes Smiley
 
Tionislaw 14.09.2021 um 21:42
Wie hab ich das immer mit der Angst gemacht ?
'Angst hab ich keine, aber Laufen kann ich...'
 
Swantje 14.09.2021 um 21:42
Angst braucht Mut. Danach versuche ich im Einzelfall zu handeln. Mal ganz allgemein gesagt, ohne jetzt ein konkretes Beispiel zu nennen.
 
Abby 14.09.2021 um 21:51
Swantje

Erinnert mich an einen Spruch:

"Wo die Angst ist, geht es lang."

Klappt aber bei mir nicht immer 🤔
 
Single99 14.09.2021 um 21:56
Führt man seinem Körper bestimmte Nahrungsergänzungsmittel in hoher Dosierung zu, kennt man weder Angst noch Depression.
 
Swantje 14.09.2021 um 21:57
Korrekt, Abby. Genau das, wovor Du Dich eigentlich fürchtest - das musste tun. Dann verliert sich die Angst automatisch. Mein Erfahrungswert jedenfalls.
Und gibt dadurch auch innere Stärke. Vielleicht nicht sofort aber im Laufe der Zeit.
 
Arminio 14.09.2021 um 21:58
Unabhängig vom Video, Gerald Hüther ist für mich einer der führenden Hirnforscher, gerade auch was die kindliche Entwicklung angeht...
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:00
Ich denke mal, die Angst aus dem ureigensten Selbst ist die Grösste. Nichts körperhaftes, wie Spinnen, Schlangen oder ähnliches Getier. Oder wie 'Im Dunkeln', in 'grosser Höhe', in 'Aufzügen'. Eher die Angst, die man sich selbst gar nicht eingestehen kann / und will, weil man davor einfach zuviel Bammel davor hat.
Viele Verhaltensweisen deuten meist darauf hin. Und einzigste Lösung zu diesem Problem ist es, sich damit auseinanderzusetzen. Was unter Umständen sich schwierig gestalten kann. Denn die Wurzel des Übels zu finden, ist durchaus recht schwer.Zumal diese Angst dich dein ganzes Leben begleitet und dementsprechend auch deine Handlungen beeinflusst.
 
DeinStern1 14.09.2021 um 22:01
Ich muss gestehen, hatte nie Angst, war auch immer eine Kämpferin. Aber jetzt im "Alter" habe ich richtig Angst, denn was jetzt bei uns im Land geschieht ist echt übel.
 
Single99 14.09.2021 um 22:01
Die kindliche Entwicklung ist ja auch bei vielen in diesem Alter noch nicht abgeschlossen.
 
GitteHSK 14.09.2021 um 22:01
Wenn ich vor etwas Angst habe frage ich mich zunächst wie wahrscheinlich es ist, dass "die befürchtete Sache" eintritt - allein dadurch relativiert sich schon vieles.
 
Abby 14.09.2021 um 22:01
Arminio

Kinder, aber auch was Demenz angeht. 

Und er ist ein exzellenter Beobachter, weiß, was Menschen gut tut.
 
Abby 14.09.2021 um 22:04
Single99   21:56

Welche würdest du denn da empfehlen?
 
Swantje 14.09.2021 um 22:05
22.01

Eben. Mir reicht's. Ich geh lieber schaukeln. Hab keinen Bock auf Deine unqualifizierten Äußerungen.
 
Abby 14.09.2021 um 22:07
Swantje

"Genau das, wovor Du Dich eigentlich fürchtest - das musste tun"

Hat durchaus Logik. 

Vor allem, wenn man an etwas sowieso nicht vorbei kommt. Dann doch lieber "Augen zu und durch", damit man es hinter sich hat zwinkerndes Smiley
 
Swantje 14.09.2021 um 22:09
Nee Abby - Augen auf und durch.....
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:10
hmh. Da fehlt mir leider doch ein konkretes Beispiel zum Thema 'Angst'. Weil Ängste doch so unterschiedlich sind und sich erst 'manifestieren' müssen, um als Angst wahrgenommen zu werden.
 
Abby 14.09.2021 um 22:11
Single99    22:01

Erste Verwarnung. Bei der nächsten derartigen Giftigkeit sperre ich dich aus diesem Blog aus.
 
Abby 14.09.2021 um 22:12
Swantje   22:09

"Nee Abby - Augen auf und durch....."

Auch wieder wahr ...

zwinkerndes Smiley
 
Swantje 14.09.2021 um 22:16
Okay, jetzt Mal ein ganz pragmatisches Beispiel aus Ärmel gezogen: Höhenangst.....

Was machste da? 
 
Abby 14.09.2021 um 22:17
Tionislaw

"Und einzigste Lösung zu diesem Problem ist es, sich damit auseinanderzusetzen."

In gewisser Weise Übereinstimmung mit Swantje. 

Also nicht wegschauen, sondern hinschauen. 
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:17
und s99 Einwand ist gar nicht mal so schlecht, grade was die Entwicklung angeht. Kinder (Neugeborene) erfahren Ihre eigene erste Angst mit der Geburt. Und je älter eine Peson wird (reift) umso höher ist die Chance, dass sich weitere Ängste hinzugesellen.
So gesehen leben Menschen die Ihre Entwicklung nicht abgeschlossen haben, viel Angstfreier. [Stell ich mal einfach so in den Raum]
 
Pamina50 14.09.2021 um 22:18
Informieren, Informieren, Informieren

Fluchen, Fluchen, Fluchen

Entspannen - Sonne tanken, singen, tanzen,

und nie aufgeben, aufstehen weiter geht`s

versuchen andere aufzupäppeln, anderen Mut machen,

und niemals die Klappe halten, den Finger drauf legen

dazu stehen, was ich sehe, beobachte und all das immer wieder hinterfragen,

wo immer möglich im Austausch sein

und manches einfach mal weg lachen...
 
Swantje 14.09.2021 um 22:19
Abby 22.17 

Treffer!
 
Abby 14.09.2021 um 22:22
Swantje

Meintest du mich mit der Höhenangst?

O je, da hast du mich aber jetzt kalt erwischt!

Ich krieg schon Bauchkribbeln, wenn ich im Frankfurt über 'ne Mainbrücke laufe. Und mir wird regelrecht schlecht, wenn ich da runtergucke. 

Deshalb guck ich halt nicht runter, sondern schön vor mich auf'n Trottoir, eingebildete Scheuklappen rechts und links von meinem Gesicht, und seh zu, dass ich zügig da rüber komme.

Und niemals nie nicht würde ich den Eiffelturm besteigen! Einmal Goetheturm (in Frankfurt-Sachsenhausen) reicht für den Rest des Lebens!
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:23
Höhenangst ist da noch eines der einfacheren Ängste, ist wie bei einem Erlebnispark.
Man besucht einfach nicht sofort den Mega-Knaller der Achterbahnen, sonder pusht sich und das ausgestossene Adrenalin langsam hoch, indem man erst einfachere Attraktionen besucht.
Also eine einfache Treppenstufe-für-Treppenstufe-Aktion. Langsam steigern.Und ständige Wiederholung. Aber letztendlich ist dieses 'Unwohlsein'-Gefühl auch eine Art Sicherheitsgurt für den Menschen. Einfach der Schutz vorm Übertreiben.
 
Abby 14.09.2021 um 22:24
Tionislaw

Du meinst also, Single99 hat es diesmal nicht stichelig gemeint, sondern ganz sachlich?

Dann hätte ich ihm ja oben unrecht getan ...

🤔
 
Swantje 14.09.2021 um 22:25
Pamina 22.18

Ach Pam - in der Cor...Sache gehe ich ja nun wirklich nicht mit Dir konform, aber irgendwie mag ich Dich trotzdem. Schon allein wegen dieses Kommis 22.18h von Dir. Göttlich!!!
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:26
Bin mir da nicht sicher, ob er es bemerkt hat 😉
 
Swantje 14.09.2021 um 22:27
Er hat vorher schon gestichelt.
 
Abby 14.09.2021 um 22:29
Stern    22:01

Diese Angst teile ich voll und ganz, geht mir genauso. 

Habe aber leider auch (noch) keine Lösung parat. Vielleicht trägt ja der Blog mit der Zeit dazu bei - und sei es nur, etwas entspannter zu werden in dieser kritischen Lage.
 
Swantje 14.09.2021 um 22:32
Manchmal lohnt es sich auch, nicht nach dem "Warum" zu fragen, sondern nach dem "Wozu"
Dann sieht man ein persönliches Problem auch oft aus einer anderen Perspektive.
 
Abby 14.09.2021 um 22:32
Swantje

Das mit den Nahrungsergänzungsmitteln?

Das hatte ich jetzt nicht als Sticheln aufgefasst. Aber vielleicht fehlen mir da auch die Hintergrund-Infos. 🤔
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:34
Die 'Angst' wird man keinem nehmen können. Da man nicht die alleinige Bestimmungsgewalt besitzt. Und natürlich erhalten wir im Laufe unseres Lebens immer neue 'Ängste' kennen.
Letztendlich ein Erfahrungsschatz an unangenehmen Situationen, die sich mehr oder minder in 'Angstzustände' entwickeln können. und auch da gilt: langsam herantasten.
 
Swantje 14.09.2021 um 22:35
Ja, das meine ich. Ich interpretiere diesen Satz als Ironie. Er kann das ja gerne revidieren, wenn er es anders gemeint hat. Dann entschuldige ich mich für meine Unterstellung.
 
Abby 14.09.2021 um 22:36
Pamina     22:18

Lebenspower pur!

👍
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:37
Nahrungsergänzungsmittel=Konsum von legalen oder illegalen Aufputschmitteln=Drogen ?
Alles kann man irgendwie schönschreiben. ist wie 'Doping fürs Haar'
 
Abby 14.09.2021 um 22:40
Swantje

Hatte ja 22:04 bei ihm nach Einzelheiten gefragt.
Warten wir's halt mal ab, (ob da) was von ihm kommt.
 
Swantje 14.09.2021 um 22:40
Ich klinke mich nun aus dieser interessanten  Diskussion aus, muss morgen früh raus und brauch noch ne Mütze Schlaf. Tschüssle alle
 
Tionislaw 14.09.2021 um 22:41
Guts Nächtle. [Kissen klopf]
 
Abby 14.09.2021 um 22:43
Schlaf gut, Swantje lachendes Smiley
 
Pamina50 14.09.2021 um 22:47
@ Tionislaw - wenn sich Ängste generalisieren, also immer mehr Ängste zu einer anderen unbegründeten hinzu kommen, dann kann das eine behandlungsbedürftige Sache sein (Phobien)

Furcht vor etwas Konkretem kann eher begegnet werden durch unterschiedliche Techniken.

Und entweder habe ich dich falsch verstanden, oder du hast nen Logikfehler in deiner Aussage -

denn wenn immer mehr Ängste hinzu kommen, die nicht verarbeitet wurden und du sagst - Kinder hätten Ängste, die sich vervielfachen mit zunehmendem Alter (Entwicklung), dann müsste man doch auch im Alter mehr Ängste haben, denn weniger und eben sozusagen im Kindesalter fest stecken, seine Entwicklung eben nicht abgeschlossen haben. Mal davon abgesehen - wir entwickeln uns immer weiter, vielleicht langsamer im Alter - aber wirklich abgeschlossen ist Entwicklung nie.

Weniger Ängste sprechen dann für einen reifen, gesetzten Erwachsenen (aber du weißt auch: in uns stecken immer Drei: Ich - Über-Ich - und ES) *ggg Oder auch das "innere Kind" das uns manchmal Streiche spielt.

Nein - Ängste müssen nicht zu nehmen. Wenn ich von mir aus gehe und das was ich mal theoretisch darüber gelernt habe - kann man mit diffusen Ängsten durchaus fertig werden - wie es weiter oben auch schon Gitte schrieb - die Frage nach der Wahrscheinlichkeit, dass etwas eintritt vor dem ich Angst habe - w. z. B. Jobverlust etc.

mit realer Furcht sowieso - Vermeidung (ich würde nie Fallschirmspringen), hindurch gehen also Mut haben (z. B. nen Vortrag halten), Informationen einholen und dann gewappnet in die Situation gehen usw.

Von MZB gab es in einem Roman auch nen tollen Ausspruch dazu: "über diese Brücke gehen wir, wenn wir dort sind"
 
Abby 14.09.2021 um 22:49
Tionislaw

Aber letztendlich ist dieses 'Unwohlsein'-Gefühl auch eine Art Sicherheitsgurt für den Menschen. Einfach der Schutz vorm Übertreiben.

Stimmt. Bestimmte Sachen müssen auch wirklich nicht sein, gerade auch die von dir angesprochenen Situationen oder auch im Mutprobenbereich. 

Ich muss nicht Bungee Jumping machen, um mir den Kick zu geben.

Ist vielleicht auch davon abhängig, wie viel mir eine Sache bedeutet. Ich "fahre" total gern auf der Schiffschaukel, also wird die Angst von der Freude eher übertüncht als bei der Achterbahn, die mich nicht so interessiert.
 
Abby 14.09.2021 um 22:56
Pamina

"über diese Brücke gehen wir, wenn wir dort sind"

Das gefällt mir!

Wie oft schon hab ich mir Sorgen gemacht über "ungelegte" Eier, und dann war alles ganz einfach (oder es kam alles ganz anders ...)

Wer oder was ist MZB?
 
Single99 14.09.2021 um 22:58
Das war weder Ironie noch sticheln.

Ich nehme seit vielen Jahren hochdosiertes Vitamin D3+K2 und einen Vitamin-B-Complex mit hochdosiertem B12, aus der Apotheke, nicht vom Diskounter.

Eine andere Userin hat unabhängig von mir dieselbe Erfahrung gemacht und dies bereits mehrfach hier gepostet.

Allerdings tritt die Wirkung schleichend und erst nach 4 bis 6 Wochen fühlbar ein.
 
holzwurmde 14.09.2021 um 23:01
Ängste, ja habe ich
vor der Steuerklärung und vor Demenz
eigentlich sollte 2teres 1teres lösen, leider nein, die Mahnungen erinnern.
 
Abby 14.09.2021 um 23:08
Holzwurm

Vor der Steuererklärung müsstest du doch nur Angst haben, wenn du was zu verbergen hast ...
 
Pamina50 14.09.2021 um 23:08
MZB = Marion Zimmer-Bradley - eine meiner Lieblingsautorinen, hat tolle SciFi Romane oder auch Fantasy Romane geschrieben..., habe von ihr nahezu alle Bücher gelesen...
 
Abby 14.09.2021 um 23:13
Single99

Vielen Dank für deine Antwort.

Mich interessiert das, weil ich auch Nahrungsergänzungsmittel nehme. Allerdings nicht so hochdosiert, und auch nicht so regelmäßig, oft vergess ich das einfach.

Vitamin-B-Komplex von Hevert, und Vitamin D (3000 Einheiten täglich, wenn ich dran denke).

Mit K2 hab ich mich noch nicht befasst, werde das aber mal tun.

Vitamin B nehme ich, weil ich weitgehend vegetarisch lebe. 

Bezüglich Vitamin D fiel mir auf, dass das ähnlich putscht und gute Laune macht wie ein Sonnenbad.
 
Swantje 14.09.2021 um 23:17
Single 22.58

So, nachm Zähneputzen nochmal reingeschaut und Deinen Kommi gesehen. Ich selbst nehme seit Monaten ebenfalls Vit. D+K2 nachdem bei einem Test von meiner Hausärztin festgestellt wurde, dass mein Wert viiieel zu niedrig ist. Allerdings ist mir nicht bekannt, dass sich dieses Vit. auch positiv auf die Psyche auswirken soll/kann.
Wenn Du da mehr weißt als ich - ok. Kann ich so akzeptieren und nehme meine Unterstellung Dir gegenüber bezügl.sticheln und Ironie hiermit zurück, sorry. Gute Nacht.
 
Abby 14.09.2021 um 23:26
Swantje

Mich putscht Vitamin D. Deshalb nehme ich es morgens, keinesfalls abends, sonst kann ich nicht schlafen.

Dasselbe mit Folsäure (eines der B-Vitamine), das muss ich weglassen, wirkt bei mir wie Coffein. Daher nur B1/B6/B12.
 
Abby 14.09.2021 um 23:27
Single99

Wie hoch dosierst du denn das Vitamin D täglich?
 
holzwurmde 14.09.2021 um 23:27
Abby 23:08  nö, die Angst vorm Papierkram, sagt ein Beamter, aber ein technischer.

23:13 lebe seit 1976 fleischlos und habe noch nie solche Mittelchen geschluckt,.
 
jungfrau1 14.09.2021 um 23:27
Angst sicherte dem Menschen das Überleben. Man kann Ängste durch Erfahrung abbauen  oder aufbauen. Auf alle Fälle muss man erst die Ursache ergründen warum man Angst hat. Höhenangst hat auch was mit dem Gleichgewicht zu tun. Bei den Wolkenkratzern wenn die Stahlträger zusammengeschraubt werden sind als Arbeiter Menschen von Bestimmten Indigenen Stämmen gefragt weil die genetisch kein Schwindelgefühl haben. Die laufen auf den Trägern in in der Höhe wie am Boden gleich sicher. 😉Wenn man weis warum man Angst hat kann man daran gehen versuchen sein Gehirn mit Hilfe seines Gehirns die Angst zu nehmen. Andererseits pflanzt unser Gehirn dem Gehirn Angst ein. Manche Ängste sind hinterlich und andere notwendig. Wie immer machts die Dosis. Ängste kann man überwinden muss es aber nicht. 😉
 
Single99 14.09.2021 um 23:28
Vitamin D (dieses von Hevert nehme ich auch) darf man keinesfalls ohne Vitamin K2 zu sich nehmen. Denn erst das K2 sorgt für die richtige Verwertung von D3.

Beim Vitamin B-Complex mit B12 gibt es Präparate, in denen das B12 in einer besseren Form enthalten ist.

Und auch bei K2 muss man darauf achten, in welcher Form dies angeboten wird.
 
Swantje 14.09.2021 um 23:35
Abby 23.26

Hier im Fred ging's eingangs thematisch ja nicht unbedingt um gute oder schlechte Laune, sondern um Angst. Manchmal tiefsitzende Angst, die das Leben beeinträchtigen kann. Ein Vitamin kann sicher ein allgemeiner Stimmungsaufheller sein, aber er richtige Ängste besiegt ist eher fraglich. Meine ich jedenfalls.
 
Single99 14.09.2021 um 23:39
Im Beipackzettel von Hevert steht seit einiger Zeit aus gewissen Gründen 1 Tablette pro Woche. Zum Auffüllen der Speicher viel zu wenig.

Ich nehme deutlich mehr, 4 bis 5 Tabletten pro Woche - immer nur mit Vitamin K2. 

Und den B12-Complex, hochdosiert, täglich.

Nach längerer Zeit regelmäßiger Einnahme setze ich dann immer mal wieder, für ein paar Tage bis zu einer Woche, aus.
 
Swantje 14.09.2021 um 23:42
Noch ein Wort zum Mittwoch:

Gar keine Angst vor nichts zu haben wäre ja hochgefährlich. Eine gesunde Form der Angst ist sogar absolut wichtig, sonst würden wir ja Dinge tun, mit denen wir diese Party hier auf der Erde auch schneller wieder verlassen würden, als uns lieb wäre.
 
Single99 14.09.2021 um 23:43
Meine persönliche Erfahrung ist, dass es definitiv hilft. Aber es kann dauern, bis die Speicher im Körper aufgefüllt sind.

Und es kommt wesentlich darauf an, die besseren Präparate zu verwenden 
 
Single99 14.09.2021 um 23:46
Vor dem Schlafengehen Magnesium. 
Die billigsten Brausetabletten vom Diskounter erfüllen ihren Zweck bestens
 
holzwurmde 14.09.2021 um 23:51
Man sieht hier, die Tablettenindustrie kann mit der 'induzierten' Angst vor Gesundheitsproblemschen ganz gut leben.
 
Abby 14.09.2021 um 23:55
Swantje

Ja, wir sind etwas off topic geraten, stimmt zwinkerndes Smiley

Aber ich finde es nicht weiter schlimm, auch mal Seitenpfade zu betreten. Oft wird ein Thema ja auch dadurch bereichert und abgerundet zwinkerndes Smiley

Irgendwie hängt doch auch alles zusammen, finde ich. Ein gesunder, fröhlicher und nicht so ängstlicher Geist braucht schon auch einen ausreichend und gesund ernährten Körper. 

So ist es z.B. erwiesen, dass manchen Depressiven bestimmte Stoffe im Körper fehlen. In einem mir bekannten Fall wurde eine Depression durch die Gabe von Cortison fast schlagartig geheilt, wo jahrelange Psychotherapien nichts brachten. 

(Fortsetzung folgt - Pizzapause)
 
Pamina50 14.09.2021 um 23:55
je öfter man eine Angstbesetztes Thema hinter sich gebracht hat und sich ev. auch darüber Gedanken machte, wie man das ausgehalten hat, überlebt hat, bewältigt hat, welche Stärken man dafür benutzt hat - um so eher erschafft man sich eine gute Basis für weitere Herausforderungen die es zu überstehen gilt.

Oder wie sagte meine Supervisorin: "Was kann denn schlimmsten Falls passieren" - wenn bei der Fragestellung nichts greifbar lebensbedrohliches heraus kommt - dann kann ich es bewältigen - bedeutet aber nicht, dass ich nicht nervös bin (eine gewisse Grundspannung ist z. B. bei Bewerbungsgesprächen auch wichtig)

ja - und genau - Angst bzw. Furcht ist Schutz vor allzu viel Blödsinn. Nicht immer ist Heldenmut die richtige Entscheidung. Manchmal ist es auch gut zu wissen, wann man besser vom Abgrund zurück tritt... 😉

in diesem Sinne allen eine erholsame Nacht ohne Albdrücken... 🙂
 
Single99 14.09.2021 um 23:56
Swantje, wenn bei dir bereits ein Mangel festgestellt worden ist, solltest du mit deinem Arzt klären, ob du am Anfang für eine gewisse Zeit nicht eine weit höhere Dosis zu dir nehmen solltest.
 
holzwurmde 15.09.2021 um 00:03
hat der Cortisonschlucker noch keine Nierenprobleme?
Da auch ich manisch depressiv bin und darum alleine lebe kann ich nur sagen, dass da Meditation - sofern man sie regelmäßig durchführt und nicht faul wird - eine sehr gute Hilfe ist.
empfehle zum Einstieg ein 10 Tage Schweigekurs von morgens 04:30 bis 21:30 und 10 Tage keine Gedanken haben, zumindest es zu versuchen.
 
Abby 15.09.2021 um 00:17
Single99

"Meine persönliche Erfahrung ist, dass es definitiv hilft. Aber es kann dauern, bis die Speicher im Körper aufgefüllt sind."

Ja, das ist auch meine Erfahrung, es hilft wirklich.

Besonders im Winter, wenn ich meiner Sonnenbaderei nicht frönen kann, rettet mich das Vitamin D eindeutig vor der Novemberdepression. 
 
Single99 15.09.2021 um 00:37
Vitamin B12 für Psyche und Gehirn:
https://www.vitaminb12.de/psyche-gehirn/

Vitamin-D-Mangel und Depression
https://www.vitamind.net/mangel/depression/
 
Single99 15.09.2021 um 00:39
Vitamin-B12-Mangel kann zu diversen psychischen Symptomen führen. 

Zu den häufigsten gehören:

Demenz,
Gedächtnisverlust,
Verfall der kognitiven Fähigkeiten,
kognitive Störungen,
schwere Konzentrationsschwäche,
Depression,
Schizophrenie,
Manie,
Katatonie,
Paranoia,
Psychosen,
Wahnvorstellungen,
Delirium,
 
Abby 15.09.2021 um 00:41
Pamina

" "Was kann denn schlimmsten Falls passieren" - wenn bei der Fragestellung nichts greifbar lebensbedrohliches heraus kommt - dann kann ich es bewältigen"

[Hervorhebung von mir]

Diesen hervorgehobenen Satz finde ich genial für die Angstbewältigung. und auch das Resümee "wenn nichts greifbar Lebensbedrohliches rauskommt ..."

Diese Strategie, zusammen mit dem ganz oben genannten bewussten Hinschauen, finde ich sehr hilfreich bei Ängsten, die keine reale Lebensbedrohung darstellen, sondern wo es darum geht, mutig etwas (Neues) auszuprobieren mit ungewissem Ausgang und einem gewissen Risiko, zu scheitern.
 
Abby 15.09.2021 um 00:47
Single99     00:39

Also die Nerven und das Gehirn brauchen wohl Vitamin B.

Das mit der Demenz ist interessant. Schon allein deshalb lohnt sich Vitamin B, wenn man diese damit womöglich verhindern kann.
 
Abby 15.09.2021 um 00:59
Holzwurm

hat der Cortisonschlucker noch keine Nierenprobleme?

Das weiß ich leider nicht. Aber der Körper produziert ja auch selber Cortison, das ist also per se noch kein Gift.

Eventuell war das bei diesem Mann nicht ausreichend der Fall (was dann bei ihm die Depris verursachte), und durch die zusätzliche Gabe wurde das ausgeglichen, ohne die Nieren zu überlasten.

"Da auch ich manisch depressiv bin und darum alleine lebe"

Manisch depressiv (="bipolar"zwinkerndes Smiley ist aber nicht dasselbe wie depressiv, das ist was völlig anderes und in der Tragik nicht vergleichbar.

Die meisten Bipolaren kommen in absehbarer Zeit wieder aus ihrer depressiven Phase raus, das ist ja 'ne ständige Wellenbewegung zwischen manisch und depressiv.

Die richtig Depressiven haben diesen aktiven manischen Pol leider nicht, was bis zum Selbstmord führen kann. 

"kann ich nur sagen, dass da Meditation - sofern man sie regelmäßig durchführt und nicht faul wird - eine sehr gute Hilfe ist."

Leider bin ich (auch manisch-depressiv veranlagt) ein sehr fauler Mensch, daher klappt das mit der Meditation bei mir nicht. zwinkerndes Smiley
 
Abby 15.09.2021 um 00:59
smiley = Klammer zu
 
Abby 15.09.2021 um 01:12
Holzwurm

"Man sieht hier, die Tablettenindustrie kann mit der 'induzierten' Angst vor Gesundheitsproblemschen ganz gut leben."

Was hat das mit Angst zu tun, wenn ich aus eigenen Erfahrungswerten heraus feststelle, dass mir bestimmte Stoffe gut tun? Ich zahle das selber, belaste also keinesfalls die Solidargemeinschaft (Krankenkasse) damit.

Es ist ja bewiesener Fakt, dass die ausgelaugten Böden keine ausreichenden Spurenelemente mehr enthalten und viele Menschen Mangelerscheinungen haben, mittlerweile auch schon Kinder.

Wenn du bisher vor solchen Mangelerscheinungen verschont bliebest, dann hast du großes Glück und solltest deinem Schöpfer danken zwinkerndes Smiley

Und ich gönne dem Vitamin-B-und-D-Hersteller das, was er damit verdient, abgesehen davon, dass die Mittel recht billig sind und mir so manchen teuren Gang zum Arzt ersparen.
 
Elfie 15.09.2021 um 08:49
Empfehle das Buch:
Die Katze des Dalai Lama....

Das entspannt die Psyche und lässt kleinere Ängste dadurch verschwinden.
Schilddrüse kontrollieren lassen!!!

Und sich nicht ins Bockshorn jagen lassen.
Egal von wem.
 
Rambi 15.09.2021 um 10:27
Abby 14.09.2021 um 22:22

Dann mache doch einfach einmal ein 4 TAGE Seminar  bei Dr. Joe Dispenza mit
Dort wird nicht nur morgens um 4:00 Uhr schon meditiert und..und…, er hat auch draußen riesige Klettergerüste stehen, wo die Menschen drüber balancieren *angeseilt*, sich aus 10 Meter Höhe angeseilt auf den unten liegenden Matten sich fallen lassen
Du wirst das Seminar zu 98 % Angstfrei verlassen
In der Psychologie nennt man es auch Konfrontation - Therapie, war Tolle nicht auch manisch depressiv??? Habe einige solcher Menschen kennen lernen dürfen, ist schon heftig *seufzt* - Ihnen wurde aber geholfen, auf verschiedenen Wegen...🎈💃
 
Abby 15.09.2021 um 10:35
Rambi

Morgens um 4 meditieren - HÜLFE! - das ist ja mitten in der Nacht! 😧

Trotzdem Danke für deinen Tipp - es geht ja hier um die Sammlung von Strategien, wie man mit Angst umgehen kann.
 
Abby 15.09.2021 um 10:42
Rambi

Manisch depressiv (bipolar) sind viele Künstler, Musiker, Autoren.

Ohne diese Wellenbewegung im mehrwöchigen Takt (oder auch länger) könnten sie vermutlich ihre außergewöhnlichen Leistungen nicht erbringen. 

Der Preis ist eben, dass auf eine Schaffensphase mit Nächte durcharbeiten und wie auf einem Trip zu sein dann eine Phase der Depression folgt, die aber keine echte Depri ist, sondern eher eine Art Burnout. 

Was mich angeht, ich kann das bei mir selbst nicht ändern, und will es auch nicht. Ich brauch meine Amplituden zwinkerndes Smiley
 
Zeli 15.09.2021 um 11:07
Lange nachgedacht ob ich hier was schreibe.

Angst....

Also vor dem Tod z.b existiert bei mir
In keinster Weise. Durch meine Armeezeit im Balkankrieg ist das absolut nicht mehr existent. Da hatte man sich wirklich eines an Ängsten quasi weg therapiert. Allerdings hätte man darauf auch sehr gut verzichten können.

Wiederum belegt es aber das die beste therapie wohl darin besteht sich seinen spezifischen Ängsten unbedingt zu stellen.  Also zum mindest jenen die einem im Alltag schwer belasten.

Im Moment habe ich nur Angst um meine Mutter, weil sie nächstes Jahr eine schwere OP vor sich hat.
 Dann habe ich Angst meinen derzeitigen Hund, obwohl sie erst ein Jahr ist , zu Verlieren. Habe Anfang dieses Jahres Den wundervollsten Hund den ich jemals hatte begraben müssen. Das alles war und ist noch immer sehr schlimm für mich. Deswegen reagiere ich zurzeit was die "kleine" angeht ziemlich überangstlich  und renne wegen jedem "Pups" zum Tierarzt.

Der Blog eben zeigte mir auf das ich das dringend Mal reflektieren sollte.
Danke 👍
👍
 
Zeli 15.09.2021 um 11:20
Ach noch etwas.

Lese hier viel von ....diese Tabletten nehmen,jenes Medikament einwerfen,
Dieses und jenes Vitamin sich einpfeifen....

Und alles in Tabletten oder sonst wie.....

Ich persönlich Versuche so wenig Chemie
In mich rein zu pressen wie es geht, da ich sowiese das eine oder andere Medikament nehmen muss.

Vieles an Vitaminen etca kann man auch auf natürlichem Wege durch Nahrungsmittel zu sich nehmen, ohne den Körper durch die ganzen füllstoffe zu belasten die in den Vitamin Präparaten vorhanden sind.

Immerhin ist in so einer Pille und Vitamin Tabletten nur ein Bruchteil dessen enthalten was man "haben" will.

Der Rest sind nur füll- und Farbstoffe etca.
 
jungfrau1 15.09.2021 um 11:20
Manche Ängste sind nur da wegen der Vorstellung von Gegebenheiten. Hat man sie erlebt heist es dann, war gar nicht so schlimm. Man kann sich da rantasten oder wird rangetastet.Also ihr braucht keine Angst vorm ersticken haben wenn der Hals zugedrückt wird.,man wird schneller Bewusstlos als das man was spürt. Auch beim tauchen kann man selbst die Luft solange anhalten bis man Bewusstlos wird. Man sollte aber nicht zu viel selbst ausprobieren.
😉
 
Swantje 15.09.2021 um 11:21
Zeli. 11.07

Da ich grad' mit meinem Seppel 🐕  ne Tüte frische Luft auf unserer Vormittagsrunde gekifft habe, ist Dein Kommi mir sofort ans Herz ❤ gegangen.
Alles Liebe darum für Deine Fellnase von hier aus.
 
Zeli 15.09.2021 um 11:25
Das mit dem ersticken......sorry, du hast überhaupt keine Ahnung von was du eben da redest. Reden wir nochmal wenn dir so etwas passiert. Was ich dir niemals wünsche.👍
👍
 
Zeli 15.09.2021 um 11:27
Swantje
Danke und dito!

Ich habe festgestellt das Hunde die besseren Menschen sind. Diese Meinung werde ich auch niemals ändern 🙂
 
jungfrau1 15.09.2021 um 11:30
Meine Zeit beim Luftanhalten unter Wasser 4.20 min. Und an die Gesichter als ich wieder zu mir kam wo mir die Kehle abgedrückt wurde kann ich mich auch erinnern
Nur nicht an die Minuten dazwischen. Schön wenn du mich besser kennst😉
 
Swantje 15.09.2021 um 11:31
Zeli 11.27

Dass mir der Hund das Liebste ist
sagst Du, oh Mensch. sei Sünde;
der Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.
 
Zeli 15.09.2021 um 11:32
SO ist es 💯👍
 
Pamina50 15.09.2021 um 11:40
Richtig Abby in Künstlerkreisen häufig zu finden - ich finde es toll, wie offen über Strategien und sehr verletztliche Themen hier geschrieben wird. Gerade aus meiner Erfahrung im Freundeskreis, aus Exkursion in die Psychiatrie und auch aus beruflicher Sicht (gehörte ja mit zum Studium) kann ich mir annähernd vorstellen- dass dies nicht so einfach ist. 

Zu meiner Schande muss ich tatsächlich gestehen - mit der depressiven Phase meiner Freundin gut klar gekommen zu sein, aber wenn sie ihre manische Phase hatte - oweh - und sie wie einen D-Zug in Richtung Abgrund rasen zu sehen, war schon harter Tobak. Die Hilflosigkeit der Familie und all ihrer Angehörigen - dabei hatte sie wirklich auch super tolle Ideen und war eben auch sehr "klarsichtig" indem sie vieles benannte was so falsch läuft in unserer Welt. Nur leider saß auch der Geldbeutel sehr locker und zum Glück konnte sie ihr Haus nicht so einfach verkaufen, da andere Miteigentümer da waren. Oft konnten wir gar nicht mithalten, so schnell wie sie Pläne schmiedete und begann loszulegen.

Meine Schande lag leider darin, dass ich sie dann in der manischen Phase gemieden habe - Angst davor ist vielleicht nicht das richtige Wort dafür - aber ein großes Unwohlsein aufgrund von Hilflosigkeit - also trat hier bei mir die Vermeidungstrategie ein. Und ich schäme mich dafür - heute noch.



 
 
Zeli 15.09.2021 um 11:47
15.09.2021 um 11:30
Ich rede nicht von Luft Anhalten.
Auch wenn ich dir Recht geben das die Erfahrung welche du hattest auch extrem übel gewesen sein muss. Auch was Angst angeht.
Belassen wir es einfach dabei.👍
 
Abby 15.09.2021 um 11:49
Zeli

"Immerhin ist in so einer Pille und Vitamin Tabletten nur ein Bruchteil dessen enthalten was man "haben" will.

Der Rest sind nur füll- und Farbstoffe etca."


Kommt darauf an, welche Präparate. Das Zeug ausm dm oder Rossmann kannste knicken, das sind genau die Sachen mit den Füllstoffen und wenig Wirkstoff, die du meinst.

Wichtig sind schon die Präparate aus der Apo. Kosten auch nicht mehr, unterm Strich sind die - bezüglich der Wirkstoffmenge - sogar recht billig. So'ne Hunderter Packung hochdosierter Vitamin-B-Komplex kostet derzeit ca. 15€ und reicht dreieinhalb Monate.

Meine Vitamin-B-Tabletten haben z.B. keine Umhüllung, sind also nicht dragiert. Deshalb sind sie rot, und schmecken bitter. Das Rote ist das Vitamin B. 

Meine Vitamin-D-Tabletten haben ebenfalls keine Umhüllung, sondern dir Wirkstoff ist in Milchzucker eingebettet. Damit kann ich leben.

Sicher kann man sich auch ohne Vitamin-Ergänzungen gesund ernähren. Wenn man z.B. einen eigenen Garten hat, den Boden mit Kompost pflegt usw.

Die industriell auf ausgelaugten Böden hergestellten Obst und Gemüse haben nicht mehr ausreichend diese wichtigen Spurenelemente. Erkennt man schon am Geschmack. Bei Bio geht's noch einigermaßen.

Wenn du es ohne schaffst und dich gesund fühlst, ist es gut. 

Bei mir stelle ich allerdings fest, dass mir die beiden Vitamine gut tun. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Viele vorherige Malessen hab ich nicht mehr.
 
Abby 15.09.2021 um 11:55
Jungfrau

"Manche Ängste sind nur da wegen der Vorstellung von Gegebenheiten. Hat man sie erlebt heist es dann, war gar nicht so schlimm."

Das stimmt. Getreu dem Spruch "Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird". 

Und es ist wirklich oft so, dass ich hinterher denke, na war ja doch ein Papiertiger zwinkerndes Smiley

Nun könnte man ja folgern, dass man erst gar nicht darüber nachdenkt, wie eine kritische Situation ausgehen könnte. 

Aber dein Beispiel mit dem Ersticken zeigt eben, dass es doch ganz gut ist, die Folgen seines Handelns mal vorher grob auf Gefahren abzuchecken.
 
Zeli 15.09.2021 um 11:59
15.09.2021 um 11:49
Deckt sich genau mit den Aussagen einer Bekannten von meiner Mutter, die ist Ärztin Uni Klinik Mainz. 👍
👍
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:02
Ersetze Hund durch Katze und alles ist gut😉. Nee, Spass beiseite. So ein 'Begleiter' nimmt einen schon mal gewisse Ängste. Und was die 'Piilcher und Dröbbje' betrifft: Nicht jeder hat die Möglichkeit, seine Nährstoffe so zu besorgen, wie es der Körper verlangt. Und da ist es schon mal nicht schlecht, den Bedarf mit diesen 'Ergänzungsmitteln' zu versorgen. Sollte halt  auch stets in einem gesunden Verhältnis stehen. Ist wie beim Kochen: Muskatnuss sorgt für eine Geschmackliche Verbesserung; zuviel davon ist mitunter tödlich.

Und @Pamina: Gehe ich ganz weit zurück, noch vor der eigentlichen Geburt...
dann existiere ich zu diesem Zeitpunkt 'angstfrei'. Erst das herausreissen aus diesem 'angstfreien Zustand', sprich: der Geburt, verliere ich meinen Zufriedenheitsstatus.
Dann bin ich mehr oder weniger alleine und muss mich in der neuen Umgebung zurechtfinden. Und versuchen, zu überleben. Und jede neue Erfahrung, die man dann erlebt, kann eine Angst oder einen Erfolg darstellen. Summiere ich das auf das gelebte Leben... kann es durchaus 'beängstigend' sein. Zumal des Ableben gewiss ist.
 
Zeli 15.09.2021 um 12:07
Toni
Katze auch. Habe auch einen Kater den ich über alles liebe. Die Verlustangst ist nicht minder.

Aber generell gilt das für jedes Tier von jedem Menschen wenn es einem ans Herz gewachsen ist. Es ist immerhin ein Mitglied der Familie 😍🤗
 
Abby 15.09.2021 um 12:07
Pamina

"Meine Schande lag leider darin, dass ich sie dann in der manischen Phase gemieden habe - Angst davor ist vielleicht nicht das richtige Wort dafür - aber ein großes Unwohlsein aufgrund von Hilflosigkeit - also trat hier bei mir die Vermeidungstrategie ein. Und ich schäme mich dafür - heute noch."

Ich weiß nicht, ob du dich dafür schämen musst. Denn du musst ja auch dafür sorgen, dass es dir selbst gut geht. 

Es nützt deiner Freundin nichts, wenn du in ihren manischen Phasen leidest, während sie selbst eben das macht, wozu es sie treibt. Du reibst dich auf, sie ist trotzdem, wie sie ist und geht ihren Weg.

Indem du sie dann tun lässt und nicht intervenierst (wat willste denn auch machen?), gewährst du ihr Freiheit statt Bevormundung, und das finde ich richtig.

Die Menschen sind, wie sie sind. Und sobald sie erwachsen sind, kann und darf man sie nicht mehr wie Kinder behandeln, bevormunden, in Grenzen weisen - zumal ungebetene Ratschläge immer auch Schläge sind.

Die Hilflosigkeit ist schwer auszuhalten. Ich sah meinen erwachsenen Sohn in den Tod schlittern, weil er sich einer fahrlässigen und gleichgültigen Ärztin anvertraut hat und sich nicht nach Alternativen umgesehen hat.

Natürlich hab ich interveniert, ganz vorsichtig, hab ihm Adressen von Selbsthilfegruppen und Ärzten zugespielt usw. Aber er hat sich entschieden, und als Erwachsener war das sein gutes Recht. 

Kannst nix machen, denn deine Bestimmung hört da auf, wo die Selbstbestimmung des anderen anfängt. 
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:10
@Zeli: Mehr noch, denn eine Familie kann man sich nicht aussuchen.😊
 
Swantje 15.09.2021 um 12:10
Pamina 11.40

Ich finde es auch erstaunlich, wie einigermaßen offen hier im Blog geschrieben wird. Aber ich finde es auch gut, denn diese ganze Thematik ist ja leider noch immer sehr tabubehaftet. Und jeder Einzelne kann daran - wenn auch in winzigen Schritten - etwas ändern, indem er dies Tabu bricht. Aber ich habe auch vollstes Verständnis für jene Menschen, die es für sich ablehnen, ihr eigenes Erleben diesbezüglich, öffentlich zu machen.
 
jungfrau1 15.09.2021 um 12:11
Manchmal hilft es wenn man einen Plan B hat um die Angst zu lindern. Hab ich Angst mich zu verlaufen dann gibts Karten, Navi, GPS etc. 
Hab ich beim Autofahren Angst, kann man ein Fahrsicherheitstraining machen. 
Oder man kann  sich vorher Informieren was man tun kann fals etwas Bestimmtes eintritt. Also nicht erst warten bis etwas passiert sondern es vorher durchspielen und vorsorge treffen. Aber vorsicht man kann es auch übertreiben und hat dann Angst etwas übersehen zu haben. 😉
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:14
Ja, ist immer ein schmaler Grat zwischen der Planung und dem, was dann wirklich passiert.
 
Abby 15.09.2021 um 12:15
Tionislaw

"Muskatnuss sorgt für eine Geschmackliche Verbesserung; zuviel davon ist mitunter tödlich."

... und zwischen geschmacklich und tödlich gibt es noch die Muskatnuss-Dröhnung zwinkerndes Smiley

(Ich hab das einmal ausprobiert. Aber die benötigte Menge schmeckt einfach Scheiße, und das ist mir die Dröhnung nicht wert).
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:16
😆 Ich weiss 😆
 
Abby 15.09.2021 um 12:19
P.S.:

Tionislaw

"Gehe ich ganz weit zurück, noch vor der eigentlichen Geburt... dann existiere ich zu diesem Zeitpunkt 'angstfrei'."

Hm - da wäre ich mir jetzt nicht so ganz sicher. Wenn die werdenden Mutter viel Stress hat, gehen die Stresshormone auch über die Plazenta rüber zum Kind. 

Möcht nicht wissen, was so manch ungeborenes Kind da so mitmacht und schon völlig vorgestresst das Licht der Welt erblickt ...
 
Swantje 15.09.2021 um 12:23
Abby, so denke ich auch. Es gibt inzwischen fundierte, wissenschaftliche Studien darüber, dass Babys bereits im Mutterleib noch vor der Geburt viel mitbekommen.
 
Abby 15.09.2021 um 12:28
Jungfrau

"Manchmal hilft es wenn man einen Plan B hat um die Angst zu lindern"

Ja, stimmt. Im Zusammenhang mit dem Erstellen des Worts-Case-Szenarios von Pamina eine sehr gute Strategie lachendes Smiley

"Aber vorsicht man kann es auch übertreiben und hat dann Angst etwas übersehen zu haben."

Das ist leider bei mir gelegentlich der Fall, und dann komm ich überhaupt nicht in die Pötte. Das "Kaninchen-sitzt-erstarrt-vor-der-Schlange"-Syndrom.
 
Abby 15.09.2021 um 12:29
ich meinte "Worst-Case-Szenario"
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:30
Hormonell bekommt das Ungeborene schon einiges mit. Also doch eine 'unbestimmte Angst',die bereits vor der Geburt eingepflanzt wurde.
Nichts bestimmtes, wie etwa :Angst vor Spinnen. Oder Aufzüge.
Sondern Angst in 'Reiner Form', noch vor der Geburt ?
 
 
Abby 15.09.2021 um 12:34
Swantje

"Aber ich habe auch vollstes Verständnis für jene Menschen, die es für sich ablehnen, ihr eigenes Erleben diesbezüglich, öffentlich zu machen."

Selbstverständlich. 
Jeder so, wie er mag.

An dieser Stelle mal: 

Ich freue mich sehr über die vielen Ideen, Strategien und Erfahrungen, die ihr hier einbringt.

👍
 
Swantje 15.09.2021 um 12:36
Ja, Tioni - genau so meine ich es.
 
Swantje 15.09.2021 um 12:40
Mache jetzt ein break wegen Mittagessen.
Mahlzeit!
 
Abby 15.09.2021 um 12:41
Tionislaw

"Sondern Angst in 'Reiner Form', noch vor der Geburt ?"

Das vermute ich mal. Und ich stelle mir das schlimm vor.

Denn das Ungeborene kann sich weder wehren noch drüber reden. Es wird geboren mit einer diffusen Angst, die es nicht benennen kann.
 
Abby 15.09.2021 um 12:41
Swantje

Lass es dir schmecken lachendes Smiley
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:44
Und wenn ich das nun weiterspinne, ist dann die Aussage von Greta mit "How dare you are?" eine Anklage an die Eltern ? Das diese verantwortlich sind für Ihre Ängste ? und diese dann an alle Eltern im Auftrag aller Kinder im übertragenen Sinne weitergibt und anklagt ? Wäre es dann nicht logisch, auf Nachkommen komplett zu verzichten, damit solche Ängste nicht gar nicht erst 'geboren' werden ?
Ich denke: nein. Denn ansonsten wären wir schon ausgestorben. Also keine Angst; eher eine Hearusforderung. Die es zu meistern gilt.
 
Tionislaw 15.09.2021 um 12:45
Brr... Kopf mal wieder schneller als Finger... 'Herausforderung'
 
Silvesterparty 15.09.2021 um 12:48
Zu diesem Thema empfehle ich die Serie Monklachendes Smiley der hat so ziemlich alle Ängste in sich vereint
 
Abby 15.09.2021 um 13:01
Tionislaw

"Anklage an die Eltern"

Hm - wenn ich das so lese, nagt es ganz schön an mir 🤔

Als ich mit dem zweiten Kind schwanger war, brüllte ich oft mit dem ersten Sohn, damals anderthalb Jahre alt. Der war damals schon so'n Hyperaktiver, immer gefährliche Ideen im Kopf und jederzeit bereit, sie umzusetzen. 

Einmal schrie ich so laut (um ihn auszustoppen), dass das Baby in mir zusammenzuckte. 😒

Heute, in dieser Zeit, würde ich auf Nachkommen verzichten, und das machen ja auch viele Frauen. Es wäre mir in dieser übervölkerten Welt mit all ihren mittlerweile fragwürdigen Strukturen wohl einfach nicht geheuer.

Andererseits bereue ich es nicht, meine beiden Söhne in die Welt gesetzt zu haben, denn man soll die Hoffnung nie aufgeben, und Kinder sind einfach was Tolles, Edles, Göttliches. Also wenn sie dann endlich mal nachts durchschlafen ... zwinkerndes Smiley

Von wem stammt der Spruch, auch wenn er wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde er heute noch einen Baum pflanzen? *grübel grübel*

Deine Idee der Angst des Ungeborenen als Herausforderung finde ich auch nachdenkenswert. 

Denn Stress hatten doch die Menschen zu allen Zeiten, früher war's der Säbelzahntiger, vor dem vielleicht auch mal eine Schwangere flüchten musste, heute sind es Wohnungsnot und aktuell die Zukunft unserer Freiheit und Selbstbestimmung.

Vielleicht ist ein Ungeborenes doch mit einer gewissen Resilienz ausgestattet?
 
Abby 15.09.2021 um 13:03
Silvesterparty

"Zu diesem Thema empfehle ich die Serie Monklachendes Smiley der hat so ziemlich alle Ängste in sich vereint"

*lach* - diese Serie mochte ich sehr. Äußerst liebenswert!
 
jungfrau1 15.09.2021 um 13:14
Ich hatte Angst  als ungeborenes weil ich mich 9 Monate fragte, wie komm ich zum Teufel hier wieder raus. Aber irgend wann sah ich licht am Tunnel...... 😉
 
Elfie 15.09.2021 um 13:31
Martin Luther🍎🍏
 
Zeli 15.09.2021 um 13:35
Ist das von Martin Luther? Kannte ich gar nicht. Wieder etwas gelernt. Danke 👍
 
Pamina50 15.09.2021 um 13:36
@ Abby - wird Martin Luther zugesprochen - des mit dem Apfelbäumchen.

Keine Kinder haben zu wollen, war bei mir bevor ich 20ig wurde ein Thema - denn schon in diese damals als verkorkst empfundene Welt wollte ich keine Kinder setzen.

Doch das hatte sich dann gewandelt - vergönnt war es mir trotzdem nicht.

Aber Ängste gibt es viele, wie schon mehrfach angesprochen - manche überflüssig und hinderlich, andere sinnvoll und lebenserhaltend - nun ist es an uns herauszufinden welche Kategorie uns da überfällt...

Existenzangst ist auch ne schöne Form, die uns knebeln kann oder aber auf neue Pfade bringt.
 
Sonnenschein200 15.09.2021 um 13:41
Ein interessanter Blog @Abby. Ich denke Angst entwickelt sich, wie sie das tut , hängt wohl auch sehr von den Erlebnissen und Prägungen ab ,die entweder gut verarbeitet oder auch womöglich unterdrückt werden . Oft werden diese Ängste erst bemerkt ,wenn sie sich physisch bemerkbar machen. Dann gehört der eigene Mut dazu , sich ihnen zu stellen und sich wenn nötig professionelle Hilfe zu holen......
 
Abby 15.09.2021 um 13:50
Pamina

"Existenzangst ist auch ne schöne Form, die uns knebeln kann oder aber auf neue Pfade bringt."

Treffend ausgedrückt! 

Als Allein Erziehende hatte ich oft Existenzängste. Erst recht, als ich den Kindern zuliebe aus der kleinen und billigen Souterrainwohnung in eine große, aber sehr teure Wohnung zog.

Dann las ich mal einen Satz von Doris Dörrje:

"Der freie Fall macht kreativ".

Und so war es eigentlich dann auch immer.

Jede Krise brachte mich, nachdem ich mich mal mit 'ner Tasse Tee hingesetzt, nachgedacht und mir einen Plan gemacht hatte, eine Stufe höher. lachendes Smiley
 
Swantje 15.09.2021 um 13:55
Abby 13.50

Man könne auch sagen: Krise als Chance.
Die Bedeutung erfährt man meistens erst hinterher, nämlich dann, wenn man eine Krise gemeistert hat.
 
Zeli 15.09.2021 um 13:57
Niemals ist etwas so schlimm im Leben das es auch nicht für etwas gut ist!

Ein Satz von einer sehr guten Freundin von mir 🙂
 
Swantje 15.09.2021 um 14:00
Wie sagte der gute Heinz Erhardt immer? 
Nochn Spruch:

Hier kommt er:
Not  macht erfinderisch.
 
Abby 15.09.2021 um 14:03
Swantje

"Krise als Chance."

Genau.

👍
 
Single99 15.09.2021 um 14:03
Angst, Depression etc.pp. sind die Folgen, wenn dem Gehirn gewisse Botenstoffe fehlen und andere überhand nehmen.

Oft hängt es mit Aufnahmestörungen im Magen/Darm zusammen oder damit, dass die Nahrung, wie bei Veganern, notwendige Vitamine etc. nicht enthält.
 
Abby 15.09.2021 um 14:05
Zeli

Haben wir da womöglich dieselbe Freundin?

Meine sagt immer: 

"Nichts ist so schlecht, dass nicht auch was Gutes dabei wäre".

zwinkerndes Smiley
 
Zeli 15.09.2021 um 14:05
Statt Angst wäre das Wort Angststörung passender. Ansonsten alles richtig.
 
Zeli 15.09.2021 um 14:06
Abby

Wenn sie jetzt Michaela mit Vornamen heißt  falle ich von der Veranda 😂
😂
 
Swantje 15.09.2021 um 14:09
Der von Doris Dörrje ist aber auch zum Merken.
Sie hat vor Jahren auch Mal eine Aussage gemacht, die ich irgendwie nie vergessen hab:" Nichts wird gut, am Ende werden wir alle krank und müssen sterben. Sie hat ja in recht jungen Jahren ihren Ehemann durch den Tod verloren.
Da kriegt man schonmal solche düsteren Gedanken. Ist aber ne tolle Regisseurin.
 
SleepingSun 15.09.2021 um 14:09
Hallo @all 
Meine Höhenangst schränkt mich ja in meinem Alltag nicht ein, von daher habe ich auch kein Problem damit. 

Spontan fiel mir auch noch passend zum Dating Portal, die Beziehung/Bindungsangst ein. In
vielen dieser on/off Beziehungen leidet möglicherweise ein Partner darunter. 
 
Abby 15.09.2021 um 14:11
Zeli

Sie hat einen sehr seltenen Vornamen, deshalb schreib ich den hier nicht öffentlich (Datenschutz). 

Aber Michaela heißt sie nicht. Kannst also auf deiner Veranda sitzen bleiben zwinkerndes Smiley
 
Swantje 15.09.2021 um 14:17
Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier jetzt ne Riesen-Schleimspur hinterlasse: 

Ein richtig gutes Blogthema und eine sehr konstruktive Diskussion. 👍
 
Abby 15.09.2021 um 14:19
Swantje

"Nichts wird gut, am Ende werden wir alle krank und müssen sterben." (Doris Dörrje)

Na ja, wo sie recht hat ... ich vermute, dass es ihr gar nicht gut ging, als sie das gesagt hat. Verständlich bei ihrem Schicksal. 

Ums Sterben kommen wir ja wirklich nicht drumrum.

Auch wie man stirbt, ob langsam und qualvoll, oder einfach umfallen und tot - hat man ja leider auch nicht in der Hand. 

Allenfalls kann man 'ne Patientenverfügung machen. Aber ob die dann auch beachtet wird, ist auch wieder unsicher ...

Und man kann sich sportlich betätigen, damit man möglichst lange im Alter fit bleibt. Wenn da bloß nicht der innere Schweinehund wäre ...

Aber ich finde es wichtig, vor dem Sterben richtig und möglichst "volle Kanne" (je nach Veranlagung) zu leben. 

Sich möglichst nichts verkneifen, was man gerne tun oder erreichen möchte. Dann kann man vielleicht auch leichter gehn, wenn es soweit ist ... 🤔
 
Avallach1955 15.09.2021 um 14:20
Angst und Mut? 
Was ist mit Beziehungsangst, oder dem Mut zu einer Beziehung?
 
Abby 15.09.2021 um 14:21
Swantje

Danke lachendes Smiley
 
Swantje 15.09.2021 um 14:21
Abby 14.19

Bingo!
 
Abby 15.09.2021 um 14:25
Ihr Lieben.

Ich bin mal weg und schaue später wieder rein. 

Ja, Beziehungsangst und -mut stünde dann auch noch aufm Programm. Das wird spannend.

Bis denne!

lachendes Smiley
 
Zeli 15.09.2021 um 14:34
Tatsächlich auch ein gutes Thema. Aber auch ich muss hier Mal weiter Fenster und Türen streichen 🙄🙄
 
Swantje 15.09.2021 um 14:37
Verzupfe mich ebenfalls. Ciao
 
deauville1106 15.09.2021 um 16:26
Also ich würde niemals nie Bungee oder Fallschirm springen.😬😬
 
holzwurmde 15.09.2021 um 17:23
Pamina50 15.09.2021 um 11:40
in meinen manischen Phasen habe ich meine späteren Patente ausgearbeitet oder mal eben ein Werk für techn. Keramik + Großrechner verlagert (wofür andere eine ganze große Mannschaft brauchten).
Dass meine Umgebung (und auch die Ärzte) diese für mich so positive Phase nicht verstehen, habe ich erst (lange) nach der Scheidung begriffen .... und werde darum auch nie mehr eine Beziehung eingehen.
lese Hermann Hesse, wenn Du Menschen mit diesem Hintergrund verstehen willst. (Glasperlen beide Teile,..unterm Rad)
Abby 15.09.2021 um 12:07 Sohn:
da kann einem selbst der Gedanke, 'wie es aufgefasst+empfunden werden wird', unabhängig davon 'was man selbst empfindet', davon abhalten.
weiteres würde den Rahmen hier sprengen.
 
Swantje 15.09.2021 um 18:08
deau 16.26

Bungee war auch noch nie etwas für mich. Schon bei Achterbahn war ich immer ne Schissbuxe.
Als meine Tochter ca.18 Jahre alt war, ist sie bei einer öffentlichen Veranstaltung von einem Kran Bungee gesprungen. Hat mir das aber erst am anderen Morgen erzählt, weil mir auffiel, dass sie irgendwie so anders drauf war - richtig happy eben. Ich war daraufhin zwischen zwei Gefühlen hin und her gerissen. Zum einen bewunderte ich insgeheim ihren Mut, aber gleichzeitig war ich auch ganz schön erschrocken bei der Vorstellung, was alles hätte passieren können. Sie war selbst so begeistert von ihrer Aktion, das sie verkündete sie wolle als nächstes vom Fernsehturm in Dortmund springen. Zu dem Zeitpunkt damals war das möglich. Ich habe ihr das kategorisch verboten, obwohl sie ansonsten eine recht liberale Erziehung genoss. Natürlich gab das einen Riesenzirkus, denn sie wollte das unbedingt machen. Schon kurze Zeit später las man in der Zeitung, dass ein Mensch beim Sprung vom Fernsehturm in Dortmund den Tod fand. Ich bin heute noch froh, dass ich hatte geblieben bin.
Ist seitdem Vorfall auch verboten worden von dort zu springen.
 
Swantje 15.09.2021 um 18:10
soll heißen ...hart geblieben bin
 
Pamina50 15.09.2021 um 18:21
@ Abby - jo - des mit der Muskatnuss hat was - im Winter bin ich ausgesprochene Teetrinkerin - von einer Freundin, die einige Zeit in Indien gelebt hatte, bekam ich ein super geiles Teerezept bzw. mit Möglichkeiten der Abwandlung ... Schwarzer Tee mit Milch aufgekocht, Ingwer, Muskatnuss und Honig nach Gusto ... hab ich z. T. auch echt gewisse puschende Wirkung gehabt - ne andre Freundin fragte mal, was ich da rein habe ... auch sie hatte gewisse Höhenflüge  - zum Glück hat es nicht lange vorgehalten *g

im übrigen - es ist immer die Dosis - auch Knoblauch kommt in meinem Giftbuch vor ... hätte ich nie gedacht das Knobi giftig sein könnt -

also um den Kreis zum Thema wieder zu schließen - gegen Angst - insbesondere die, die wir nicht wirklich greifen können - hilft Schönes, darunter sind durchaus auch leibliche Genüsse zu zählen - feierlich celebriert... so eine Teezeremonie hat was...
 
Zeli 15.09.2021 um 19:48
Fallschirmsprung fehlt mir noch.
Bungee jumping ist nix wegen rücken.
Aber wenn jetzt einer kommt..hey Zeli...hier Fallschirm...auf springen...

Sofort dabei!! Allerdings weiss ich nicht was dann ist wenn ich an der Sprungtür stehe.....
 
jungfrau1 15.09.2021 um 20:47
Halt dich an dem Tandemspringer fest und hoffe das er einen Fallschirm hat. Wenn er keinen hat dann wars auch ein Gastspringer😂😉
 
Pamina50 15.09.2021 um 20:57
ehh Zeli - Fallschimrspringen - echt jetzt - ist nicht wirklich besser als Bungee - denn wenn der Fallschirm sich öffnet, wirken beim Abbremsen des Falls  auch Kräfte auf deine WS, die du nicht verachten solltest. Okay - allerdings wohl nur einmal.... während bei Bungee - es eine Abfolge von mehreren ist ...

Fallschirm ist an dem Tag für mich gestorben, als ich auf dem 10 M Turm stand und in die Tiefe blickte - wollte umdrehen, aber man ließ mich nicht mehr runter - also musste ich springen - meine Gott dieser Adrenalinstoß und der Sprung dauerte und dauerte - mir war danach nur noch übel.... und das waren nur 10 M ....

Wünsche dir in jedem Fall viel Spaß ....
 
Zeli 15.09.2021 um 21:06
Ich weiss das mit den g-kräften, aber in dem Fall ist mir...bzw wäre es mir egal.

Habe mir auch schon einen gekauft.
Ist zwar gebraucht, aber nur einmal benutzt. Und die Blutflecken daran konnte  ich mit gallseife gut auswaschen 👍
👍
 
jungfrau1 15.09.2021 um 21:55
Am Bungee hängt man andersrum. Da platzt nur der Kopf wenn man aufkommt, beim Fallschirmsprung ist der Kopf dann auf Kniehöhe 😂😉
 
Sehnsucht1956 15.09.2021 um 22:03
 
Sehnsucht1956 15.09.2021 um 22:24
Einen schönen guten Abend .. ein toller Blog und sehr interessant.
Das Thema Angst ist so vielfältg und auch vielschichtig ... Angst war in meiner Kindheit mein stetiger Begleiter. Angst vor den Schwestern im Kinderheim, Angst vor dem dominanten Vater, Angst vor ungerechten, strengen Lehrern und später vor unfairen, narzisstischen, selbstverliebten, egomanen Chefs ...
Heute bin ich mir nicht sicher, war es wirklich immer Angst oder war es eher Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein oder die damals fehlende  Kunst der Diplomatie ?
Unverschämte, rücksichtslose, kalte, arrogante Menschen machen mich heute eher zornig und fordern mich heraus. Es gab Zeiten, da haben mich dominante, laute, rechthaberische Menschen geängstigt.
Angst im Dschungel vor gefährlichen oder giftigen Tieren hatte ich tatsächlich auch einmal, als ich dort lebte. Doch die verging, je länger ich dort lebte.
Richtige, tiefe Angst erlebte ich in Saudi-Arabien, als ich die ersten Scud-Raketen am Himmel sah und jede Nacht mehrfach der Fliegeralarm ertönte. Das war eine Angst, die ich in dieser Form zuvor nicht erlebte.
Angst habe ich tatsächlich seit neuestem vor dem Alter - bzw. vor einer Hilflosigkeit. Vor Bewegungslosigkeit, und das evtl. Gepflegtwerden von fremden Menschen.
Angst habe ich vor dem Verlust eines geliebten Menschen, Angst um meine Schwestern und um meine Mama.  Es wird ein sehr schmerzhafter Abschied werden.

Ich merke gerade, es ist ein schwieriges Thema, das mir im Moment sehr nahe geht. Ich kann vieles nicht mehr mit normalen Maßstäben messen, wie ich das noch vor 1 1/2 Jahren gekonnt hätte.
Angst macht mir tatsächlich die rigide, unverschämte, dreiste Politik mit ihren nicht nachvollziehbaren Massnahmen, Restriktionen, Strafen, Ausgrenzung, Spaltung. Aber vielleicht ist es einfach diese Hilflosigkeit, diese Gewissheit, dass ich nichts dagegen tun kann.
Vielleicht ist es diese Fassungslosigkeit, dieses ungläubige Staunen, diese Veränderung in meinem Land, die mich erschüttert und zornig und wütend und manchmal mutlos macht.

Ich stelle gerade für mich fest, es gibt verschiedene Formen der Angst. Und es ist schwierig, dies ine Worte zu fassen.

Bekannt aus

KroneJetzt kostenlos registrieren