Plötzlich ist ein neuer Mensch da!

Blog von Byzantinerin
Plötzlich ist ein neuer Mensch da. Auch wenn es erst ein Menschlein ist, das ein Mensch werden wird.

Wobei, so plötzlich ist es ja nicht, immerhin dauert es 9 Monate, bis er auf der Welt erscheint.

(Natürlich gibt es bezüglich der Dauer, bis es so weit ist, auch Ausnahmen, aber auf die möchte ich nicht weiter eingehen.)


Man hat also ein gutes dreiviertel Jahr Zeit, sich darauf vorzubereiten, bis  man diesen Neuankömmling begrüßen kann, sei es nun in der eigenen Familie oder einer entfernteren... Und man freut sich sehr darüber.

Während der ganzen Zeit drückt man die Daumen, hofft, dass alles gut gehen möge,

erinnert sich an Vergangenes, als das letzte kleine Menschlein in die Familie hineingeboren wurde. Stellt sich vor, wie dieses vormals kleine Menschenkind, mein lütter Enkel, der inzwischen ein Zweitklässler ist, nun ein großer Bruder werden wird.

Sehr aufgeregt ist er gewesen, wie sein Papa, und gleichfalls besorgt um seine Mama, ob es ihr und dem Baby gut geht.

Nun ist er stolz, stolz auf sein Geschwisterchen. Vor einigen Wochen ist der Storch gelandet und hat ihm endlich sein Schwesterchen gebracht.
Doch natürlich weiß er Bescheid, dass der Storch nicht dazu berufen ist, die Kinder zu bringen...

Und ich? Ich bin nun Oma von einer Enkeltochter. Ein komisches Gefühl. Mal gucken wie das wird, mit einem Mädchen, ich habe ja nur Erfahrung mit drei Jungs. Vielleicht kann ich sie ja später, wenn sie so 15 ist, für Stöckel, Kleider, Röcke, Handtaschen und Hüte begeistern!? Das erste Hütchen bekommt sie im Frühjahr. Mit Kleidchen und der ersten winzigen Handtasche wurde sie von mir auf dieser kalten Welt begrüßt.

Denn schließlich muss ich doch rechtzeitig beginnen, ihr die richtige Mädchenwelt zu zeigen, um sich als Mädchen wohl zu fühlen, und nicht ein schlechtes Gewissen zu entwickeln, wenn sie Mädchensein auch zeigen möchte. Das handwerkliche Geschick von Oma und Uropa, so hoffe ich, ist ihr wie beim Lütten mit in die Wiege gelegt worden...




Tja, und so wie ein neuer Mensch plötzlich da ist, kann ein Mensch plötzlich weg sein.

Auch wenn sich manchmal ein Abschiednehmen über einen langen Zeitraum erstreckt, so kann der letzte Weg, der eingeschlagen wurde, einer von Minuten oder Sekunden sein.Völlig überraschend und ohne jegliche Möglichkeit eines Abschiedes, Fragen nach dem Warum bleiben unbeantwortet.


Genau eine Woche vor dem freudigen Ereignis hörte ich vormittags im Autoradio von der Sperrung einer Bahnlinie ca. 40 km von uns entfernt, und die Gründe dafür. Ich dachte während der Meldung an den Lokführer, der dieses Ereignis nie vergessen würde, hoffentlich nicht für den Rest seines Lebens traumatisiert,  und an das Opfer.

Zwei Tage später kam meine alte Nachbarin an den Zaun, während ich den Rasen mähte,(was sich im letzten Jahr bis Ende Oktober zog), sie müsse mir was erzählen...

Man kannte sich ein Leben lang, hatte gemeinsam die Schule besucht, hatte gemeinsame Freunde und Bekannte, war sich hin und wieder über den Weg gelaufen. So wusste ich zwar um ihre Not aus zurückliegenden Jahren, doch hatte ich angenommen, die wäre überwunden.  Nicht immer ist die Kunst des eigenen Schauspielerns für die anderen von Vorteil. So wie die Angehörigen traf es mich heftig.

An einem Freitag war ich zur Abschiedsfeier. Ich schrieb ihm in die Karte „Liebe schafft nicht alles.....“

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

sixtyeight 13.01.2019 um 00:50

Einfach mal wieder schön von dir zu lesen 
 

Wonderwoman 13.01.2019 um 07:46

Hallo meine Liebe, 

ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit der neuen Enkelin. Du machst das schon mit dieser Mädchensache zwinkerndes Smiley

Liebe Grüße auf die Insel  
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 09:23

Ich hab drei Enkelinnen(8,8,4)Die eine 8jährige ist ein sehr derber, männlicher Typ. Die andere damenhaft.Deswegen hat es mich gewundert, das sich Erstere ein Dirndl gewünscht hat. Ich hab ihr Weihnachten eins geschenkt. Sie hat es auch gleich angezogen. Meinem Sohn un seiner Frau kamen die Tränen, weil ihnen erst mal richtig bewußt wurde, das sie ein Mädchen haben. Das sind für eine Oma die schönsten Momente.
Die kleinste ist ein Püppchen.Zierlich,verschmust, aber selbstbewußt.Es macht bei allen Spaß,auch bei den beiden Jungs, zu erleben, wie sie heranwachsen.
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 09:24

Ja es ist ein ständig Kommen und Gehen auf dieser blauen Kugel.

Vielleicht nicht überall, denn es gibt auch blitzgescheite Menschen die da meinen Deutschland zB , das schafft sich ab.

Dabei wird dieses Deutschland von Menschen mit sozial-demokratischem  und/oder cristlich-sozialem / demokratischem Habitus gelenkt.

Die haben sogar eine Mutti als oberstem Staatenlenker, praktisch ein Matriarchat.

Und die kennt sich damit auch aus. Sie hat schon selbst erleben müssen wie man reproduktionswillige junge Menschen mit zinslosem Kredit bei der Gründung einer Familie unterstützt, oder wie man durch Schaffung der nötigen Infrastruktur, sei es gesundheitlicher oder kultureller, vor allem allgemeinbildender Art, diese Menschen fördert.

Hier und heute geht das natürlich nicht, das widerspricht den Grundprinzipien der Marktwirtschaft, den die ist frei, da wird sehr gpßer Wert drauf gelegt. Auch wenn versucht wird sie ein wenig mit dem Attribut sozial zu verkleiden.

Vor kurzem gehört bei Dieter Nuhr als kleiner Exkurs in Sachen Kapitalismus.

" Wenn sich sozialer Wohnungsbau lohnen würde, würde es jemand machen."
 

Karma18 13.01.2019 um 10:39

Byzantinerin, auch von mir meinen herzlichsten Glückwunsch zu deiner kleinen Enkelin, ja, es ist ein kleines Wunder und bleibt es auch ein Lebenlang. Ich wünsche dir als Omi viel Spaß und schöne Stunden und der kleinen Familie alles Liebe. Was ich noch sagen möchte, dass du das sehr schön geschrieben hast, sehr treffend und emotional.
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 11:05

hallo Byzantinerin,

von mir auch die herzlichsten Glückwünsche zur Enkeltochter, ich hoffe , du kannst viel Zeit mit ihr genießen
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 12:40

möchte aber eins zu bedenken geben.Bei aller Freude  über ein Enkel bleibt es an erster
Stelle das Kind der Eltern.Und diese haben auch das sagen.Öfters erkennen Großeltern
insbesondere Großmütter dies nicht und mischen sich in Erziehung und jegliches ein.
Reagieren boshaft wenn ihnen Grenzen aufgezeigt werden.Ehen gehen entzwei oder werden gestört durch das Einmischen .Dies geschieht ja in guter Absicht aber es kann auch zu viel sein.
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 12:50

@Jungfrau, klingt so, als ob du da selbst keine guten Erfahrungen mit Großmüttern gemacht hast.🤔
Aber ich gebe dir Recht, es gelten bei Oma und Opa andere Gesetze, sie werden schon anders behandelt wenn die kleinen Kerle zu Besuch sind.
Ich hatte für meine Enkel die ersten 7 Lebensjahre keine Zeit in der Wgen aber immer geeagen oche durch Vollzeit und am WE lässt man die kleine Familie ja auch in Ruhe.
Desto mehr freue ich mich wenn meine Enkel in den Ferien mal eine Woche kommen möchten und wir dann die Zeit geniessen.
Ich habe meiner Tochter und Schwiegertochter nie reingeredet, einen guten Ratschlag kann man immer geben , wenn um Rat gefragt wird.
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 12:51

soll heißen in der Woche keine Zeit gehabt, sorry
 

(Nutzer gelöscht) 13.01.2019 um 14:01

Lass die Leute reden freu Dich ganz einfach darüber und mach was du für richtig hältst,
Es gibt immer jemand der ist für falsch hält.
In diesem Sinne, ich wünsche dir alles Gute
 

hope53 13.01.2019 um 17:52

Hallo Byz,

erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zur Enkelin.

Ich hätte da aber noch eine kurze Frage :
Du schreibst in Deinem Blog: Mal gucken, wie das wird mit einem Mädchen - ich habe ja nur Erfahrung mit drei Jungs.

Auf die Frage, wofür Du Dein Leben riskieren würdest ... antwortest Du: Für meine beiden Söhne und meine lütten Enkel.

Ich wundere mich jetzt nur etwas, da es mir nicht so plausibel erscheint. Daher meine Nachfrage: Bist Du auf Deinen dritten Sohn nicht stolz, oder ist er nicht Dein leibliches Kind?

Sorry, falls es jetzt indiskret rüberkommt, aber Du hast es so geschrieben ... und ich möchte es einfach nur verstehen.
Nix für ungut.
 

Byzantinerin 13.01.2019 um 23:50

Dankeschön für die Wünsche!
Ich find´s prima, diesen Winzlingen beim Aufwachsen zusehen zu können und mit viel Spaß den einen und anderen Schritt mit ihnen gemeinsam zu machen.

Wonderwoman, ich gebe mir die größte Mühe. 😉  Schönen Gruß ins Ruhrgebiet von der stürmischen und verregneten Insel!

Jungfrau1, Danke für die Aufklärung, nun gibt’s keine Unklarheiten mehr! Aber scheinbar  hast Du negative Erfahrungen gemacht, und kennst nicht die  Leute, bei denen derartige Bedenken  unbegründet sind.

Hallo hope53... Folgendes kann ICH nicht verstehen:
„Bist Du auf Deinen dritten Sohn nicht stolz, oder ist er nicht Dein leibliches Kind?“

….ja, im Profil heißt es  „...für meine zwei Söhne und meine Enkel“ ( abgekürzt für Enkelkinder).

Im obigen Text erwähne ich meinen lütten Enkel, also Enkelsohn, und sein Schwesterchen (also nun meine Enkelin/Enkeltochter).

Somit sind meine beiden Söhne und mein lütter Enkel meine drei Jungs.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei 40Gold und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren