Schubladendenken

Blog von Feuilleton
Schubladendenken bestimmt unser aller Leben.
 Ich möchte hier in erster Linie über das Zusammenleben der Menschen Diskutieren. 

Wir sortieren jeden in irgendeine Schublade ein.

Schwarze / Weiße/ Frau / Mann /Deutsche / Russen / Franzosen usw.Ausländer /Inländer/ Arm /Reich/ Rechts /Links usw.

Nur ein paar Beispiele für Schublade in unserm Kopf.

Geht das auch ohne Schubladen ?

Bitte keine Videos einstellen.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Feuilleton 13.02.2020 um 09:52

Ich glaube niemand kommt ohne Schubladen aus.und je älter die Menschen sind um so gefestigter ist ihr Schubladendenken.

Ich versuche mich dagegen zu wehren und mir immer wider bewusst zu machen, das ich niemanden in eine Schublade stecken kann. Jeder ist  einmalig und als solche möchte ich ihn auch Vorurteilsfrei begegnen.
 

Ihhsengaad 13.02.2020 um 09:52

Dann laß uns mal an Deinem Lösungsvorschlag teilhaben...
 

Ihhsengaad 13.02.2020 um 09:53

Oh Kreuzpost, da hab ich nischd gesagt.
 

Maniola 13.02.2020 um 10:03

Ja, es gibt wahrscheinlich sehr wenige Menschen, die von sich behaupten können, sie hätten gar keine Schubladen. Man kann sich wohl nur immer wieder selbst bewusst machen, dass man die Schublade gerade geöffnet hat. Das schöne Wort "unschubladisierbar" trifft vermutlich auf so ziemlich jeden zu. 

Gerade hast Du jemanden in das Fach für "total nett" gepackt - da bringt er ein paar Klopse und Du holst ihn flugs wieder raus. Oder umgekehrt ist jemand in der Abteilung für "parolenschwingender Dummschwätzer" - dann kommen von ihm Sachen, die Du genau so unterschreiben würdest. Dann schwebt er noch über den Schubladen und es kommt die nächste unterirdische Parole. Plumps - wieder im ersten Fach... 

Auch wenn ich davon überzeugt bin, dass wir "auf einer höheren Ebene" alle miteinander verbunden sind - müssen wir hier als Menschen nicht mit jedem können. Und so sind Schubladen eben auch das - menschlich. Aber es steht uns ja auch frei, immer wieder "umzuräumen". 
 

Anna12 13.02.2020 um 10:12

Moin,

ich nenne Schubladen, Kisten zum sortieren. Ohne etwas beurteilen zu können), muss ich etwas einordnen, ablegen und wieder umsortieren.
Solange bis ich meine Mosaiksteinchen zusammen habe, besonders die, die dann in die unterste Schublade landen.
Die Einmaligkeit eines Menschen kann einem auch unbekömmlich sein und schaden und rechtfertigt durchaus, auch die eine oder andere Schublade zu öffnen, um sich zu schützen.
Das kann auch ganz vorurteilsfrei gehen. Etwas verurteilen, ist etwas anderes als etwas beurteilen für mich.
 

Feuilleton 13.02.2020 um 10:22

Ich hatte vor kurzem ein Gespräch über eine „missratenen süchtigen Obdachlosen“ aus meinem Bekanntenkreis. Später viel mir auf das wir immer über „DIE “ geredet haben. Aber wer sind „DIE“

Die sind alle unterschiedlich und ihre Schicksale auch. Die gehören in keine Schublade.
 

Leopold 13.02.2020 um 10:26

In die unterste Schublade kommt bei mir das Schuhputzzeug. 😊 Ob menschen auch in Schubladen passen, wage ich persönlich zu bezweifeln. 🤔 Ich mag kein Schubladendenken. 😥
 

Maniola 13.02.2020 um 10:28

Die sind alle unterschiedlich und ihre Schicksale auch. Die gehören in keine Schublade.

Das sehe ich genau so. Es sind nie alle was-immer-man-hier-einsetzen-mag soundso. Jeder darf für sich als Individuum betrachtet werden. 
 

Leopold 13.02.2020 um 10:29

Sorry! Menschen habe ich nicht bewusst klein geschrieben! Dafür entschuldige ich mich in Demut und Respekt! 😥
 

Maniola 13.02.2020 um 10:30

Leopold, kannst Du Dich wirklich ganz davon freimachen, dass Du jemanden erstmal irgendwie einordnet, auch wenn es nicht Schublade genannt wird? Stehst Du jedem, egal was er tut und sagt, jederzeit völlig neutral gegenüber? Oder haben wir nur unterschiedliche Definitionen von "Schublade"?
 

Feuilleton 13.02.2020 um 10:34

ich denke wenn man schon nicht ohne Schubladen auskommt solle man sie zumindest offen stehen lassen. Auch wenn es erst mal einen unaufgeräumten Eindruck macht. 
Sind die Schubladen erst mal geschlossen nimmt man sich einiges an Lebensqualität es fördert die Unzufriedenheit und den Frust.
 

amaterasu 13.02.2020 um 10:38

Vor nicht langer Zeit habe ich einen wirklich zu Herzen gehenden Bericht gelesen uber obfachlosen Zählung in Berlin. Die Schicksale dieser Menschen sind so verschieden und ihre Wünsche so einfach so... Diese Menschen habe und werde ich nie in eine Schublade stecken. Ich habe mir einen Wunsch aus der Kindheit war gemacht.. Ich sass allein zu Weihnachten in meinem Zimmer und dachte über obfachlose nach. Ich lernte Eddi einen obdachlosen in Frankfurt auf einen Markt kennen. Er hat meinen Stand tag und Nacht bewacht. Sein Leben war gezeichnet wie sein Gesicht. Ich nahm ihn nach drei Wochen Markt mit nach Hause und liess ihn überwintern. Er machte extra einen groben Entzug im kh. Ich versuchte ihn wieder auch auf eigenen Wunsch einzugliedern, aber schubladendenkende Gesetze legten uns viele stolpersteine in den weg. Er gab auf und verliess uns im Frühjahr, er wollte mir / uns nicht zur last fallen. Lieber ging er auf Platte. Viele Jahre meldete er sich zu Weihnachten per Telefon... Irgendwann hörte ich das er auf einen Markt zusammen gebrochen war. Ich denke das er voraus gegangen ist. Ich bin dankbar für diese Erfahrung. 
 

Anna12 13.02.2020 um 10:44

Maniola@ ich gehe da mit dir....

Schublade, Schubladendenken.... ist negativ besetzt, wohl mehr aber durch diejenigen, die sehr vorschnell beurteilen und verurteilen und anhand von klitzekleinen Parametern, schon die Schublade ziehen.

Leopold@ wie sieht dein Entsorgungsprogramm aus, wenn dir einer ganz arg an Leib und Seele geht. Lässt du ganz beseelt und vorurteilsfrei deine Schubladen zu, oder gehst du gleich an die Mülltonne, um zu entsorgen.🤔

Ich meine, wir kommen ohne Schubladen nicht aus, manche benötigen sogar ein Schloss, um uns selbst auch schützen zu können. 
 

Feuilleton 13.02.2020 um 12:05

Hier in den Blogs gibt es auch sehr viele Schubladendenker. Da ist man schnell ein Nazi oder ein Links-Grün-versiffter Gutmensch. Obwohl die Wahrheit meistens irgendwo anders liegt. 

Oft werden diese Stempel aufgedrückt und obwohl die Schublade nicht passt, kommt man da nicht mehr raus. Ich denke wenn man sich mal richtig Auge in Auge über die Meinungen austauschen würde, käme man oft zu einer ganz anderen Meinung/Schublade 
Deswegen sind die Onlineschubladen oft noch schneller geschlossen als im realen Leben. Das Netz vergisst nichts. Ich möchte hier niemanden belehren. Ich kann mich da auch nicht von freisprechen.
 

Yaska 13.02.2020 um 12:06

Schubladen? ich weiß nicht - die meisten Menschen bewerte ich so nicht, ich sammle die Infos, die sich mir bieten und irgendwie geht es bei mir dann selten weiter im Denken, vielleicht auch mangelndes Interesse?
manchmal erinnern mich Menschen an andere, die einmal meinen Lebensweg kreuzten, da stelle ich dann für mich fest, dieses oder jenes Verhalten hab ich schon mal gesehen - aber auch da geht es dann meist nicht weiter in der Denkerei ...

Anna12, ich bin nicht Leopold, aber wenn ich auf Menschen treffe, die mir ganz und gar nicht gut tun, dann ziehe ich dort sehr radikal die Reißleine und breche den Kontakt ab.
Da bin ich dann auch gar nicht zögerlich und sehr klar in meinen Entscheidungen und meinem daraus resultierenden Tun.
 

Feuilleton 13.02.2020 um 12:18

Yaska  
ich weiß von dir das du sehr wohl in Schubladen denkst, das hat nichts mit Sympatie oder Antipathie zu tun. Du sortierst die Menschen ein ohne das es dir direkt bewusst ist.  

  
 

Feuilleton 13.02.2020 um 12:19

Ich habe hier in den Blogs schon oft gelesen "Die Moslems" die wollen dieses und jenes. Das ist eine Schublade. Da passen DIE doch gar nicht rein. Genauso wenig wie es "Die Christen" gibt.
 

Feuilleton 13.02.2020 um 12:36

Ich lese hier oft ...die Männer.... machen dieses oder jenes. Ich passe in diese Männerschublade meistens nicht rein. Deshalb finde ich solch Äußerungen auch immer ziemlich daneben. Warum schreibt man nicht wie es bei mir ist, anstatt die ganzen Männer mit einzubeziehen?
 

Silvesterparty 13.02.2020 um 12:47

Für mich ist eine Frau -- ein begehbarer Kleiderschrank - die stecke ich in keine Schublade lachendes Smiley

ansonsten ….ist jeder Mensch anders …..und das ist spannend lachendes Smiley
 

jungfrau1 13.02.2020 um 12:51

Wenn ihr mich sucht ,ich bin im Nachttischschrank und in keiner Schublade😉
 

W202 13.02.2020 um 13:21

Habe nur Türen, viel einfacher... 
 

Elfie 13.02.2020 um 15:22

Silvesterparty!
Du hast den Schuhschrank vergessen!

In meine Messerschublade möchte keiner gesteckt werden ,wenn ich wütend bin.
🔪🔪🔪
 

PaulePanzer 13.02.2020 um 15:28

@ elfi immerhin  noch besser als wenn sie im Rücken stecken 😅
 

PaulePanzer 13.02.2020 um 15:31

Ich lebe in meiner privaten  Schublade und wer da rein darf bestimme  ich 😁
 

Elfie 13.02.2020 um 16:18

Nönonee! 
Keine Angst,sowas jibbet beim Elfschen 🌸 nicht.

Sonst darf ich in der Gefängnisküche schuften...
Obwohl,vllt wäre dort jmd dankbarer für meine kulinarischen Bemühungen...
Aus aus einfachen Sachen leckere Gerichte zaubern.
Doch diese Grossküchenkochbottiche schrecken mich-die sind so riesig,da ende ich glatt noch als Suppenhuhn und keinem fällts auf- auweia!
 

PaulePanzer 13.02.2020 um 17:02

Suppenhühner  muss man länger kochen bis sie zart sind ... 😅
 

PaulePanzer 13.02.2020 um 17:06

😅 Elfi so leicht lässt du dich auch nicht in Topf werfen .... in so großen Töpfen schwimmen meist mehrere  Hühner 😅
 

Elfie 13.02.2020 um 18:09

Zickenkrieg im Grossküchenbottich!!!!

Wer ist die Zarteste im ganzen Land???
 

Avalon1954 14.02.2020 um 00:36

Ich finde Schubladendenken gut. Auch wenn es im deutschsprachigen Raum eher negativ besetzt ist. Schubladen, richtig eingesetzt,  strukturieren Gedanken. Ohne diese Strukturen wuerden die Gedanken willt durchueinander wirbeln. Man waere balla balla (verrueckt).

Ich habe eine Schublade fuer Heidelberg: Studium
eine fuer Bonn: Beruf
eine fuer Freiburg: Beruf
eine fuer Regensburg: Beruf

Weiter oben schrieb, ich glaube Feui die Schubladen sollten offen bleibe. Ich verstehe darunter, man sollte immer in der Lage sein, einen aus der Schublade "Depp" in die Schublade "doch ganz nett" verschieben zu koennen. Wie auch immer - auch hier macht die Dosis das Gift.
 

Elfie 14.02.2020 um 06:22

Lasst doch die Leute in ihren!Schubladen! 
Wir müssen nur die richtigen Aufkleber drauf kleben: " Halbwegsnetter Depp" wäre dann möglich...
Tja,das liest sich wie "Stempel aufdrücken".

Hatte ne Zeitlang versucht vorurteilsfrei keinen Stempel aufzudrücken( hab auf die ganzen 40 Gold Ratschläge gehòrt....)
 Dafür wurde ich abgestempelt und ad acta gelegt. Ganz strukturiert.
 

PaulePanzer 14.02.2020 um 16:38

🙄 ich bin ein Kuschel Nazi  😊😇 oder schlimmeres 😲
 

Magelone 14.02.2020 um 16:47

ach @Elfi...das tut mir leid....aber sie kommen und gehen...manchmal ist das gehen besser zwinkerndes Smiley
 

Anna12 14.02.2020 um 17:08

Wer weiß, was dir erspart bleibt Elfie. 👍
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei 40Gold und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren