Mein studierender Enkel wünscht sich eines Tages

Blog von Zeitlos4
ein vernünftiges Auto …

Kann ich über ein Vermächtnis die Leasing-Raten übernehmen
oder
gibt es etwas Günstigeres bezüglich der Schenkungssteuer?
Mein Enkel soll nicht Eigentümer werden sondern nur fahren dürfen.

Zeitlos
lachendes Smiley

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

mandalorian 01.08.2020 um 09:48

wenn er nicht eigentümer werden soll, sondern nur fahren verstehe ich das problem nicht.
kauf dir ein entsprechendes auto, meld es auf dich an, lass ihn fahren.

fahrer, halter , eigentümer und versicherungsnehmer kann die gleiche person sein, muss es aber nicht.

versicherungstechnisch kannst du ihn als halter/fahrer bestimmen, du bist der eigentümer des kfz, wer die versicherung bezahlt kann auch festgelegt werden. du kannst ihm deine prozente überschreiben oder auch nicht. es gibt so viel spielraum.

du stellst hier jedesmal so viele fragen , bei denen ich mir immer denke : ein mann in diesem alter sollte eigentlich alles selber wissen. ich nehme kaum an das du dich frisch aus dem urwald mit der liane in die zivilisation geschwungen hast und dadurch hier vor unlösbaren aufgaben stehst 😊

ein bischen lebenserfahrung wenigstens hat doch ein jeder lachendes Smiley
 

Zeitlos4 01.08.2020 um 10:12

Mandalorian meint, ich weiß alles:
"ein bischen lebenserfahrung wenigstens hat doch ein jeder."
-------------------------------------------------------------------

Also auch Du.
Ich habe Vermächtnis geschrieben, denn
das Problem tritt erst nach meinem Ableben auf.
Doch ich will es heute schon steuern.

Was ist mit der Schenkungssteuer?

Jeder schreibt, was ihn gerade bedrückt … und sucht Gleichgesinnte.

Zeitlos
lachendes Smiley
 

mandalorian 01.08.2020 um 10:20

sollte doch auch kein vorwurf sein. auf jeden fall war es nicht böse gemeint. steht mir ja gar  nicht zu, hast mir nie etwas getan.

nur eine frage. wenn das nach deinem ableben sein soll, warum soll ihm dann das fahrzeug nicht gehören? willst du nachts aus dem grab steigen und ab und zu heimlich ein paar runden drehen, du schlingel? lachendes Smiley
 

Zeitlos4 01.08.2020 um 11:06

… weil er sonst das Auto versilbern kann,
mit der Straßenbahn fahren und
und mit dem Erlös leben einige Monate wie der Herrgott in Frankreich.
Er nennt dies Selbstverwirklichung …

Mit einem Vermächtnis muß mein Enderbe die Leasing-Raten weiter übernehmen - aber dann schlägt die Schenkungssteuer zu mit 19 %.

Ich kann gar nicht glauben, daß ich allein mit diesem Problem mich herumschlage.

Zeitlos
lachendes Smiley
 

mandalorian 01.08.2020 um 11:27

ah nun kapiere ich. gute begründung. hast recht.
 

issmich 01.08.2020 um 13:22

na hoffentlich bekommt dein Enkel bald ein richtiges Auto geschenkt 

Wünsch sind da um erfüllt zu werden. 


bei einem vernünftigen Auto habe ich für mich aber zweifel ,das es der Erfüllung nicht gerecht wird, die stehen da nur so rum , es ist vernünftig und tut sich nicht in die Gefahr des Verkehr hinein begeben.

das Problem ist alleine für dich ,ich glaub du hast es dir selbst erschaffen 
 

Kaffepause 01.08.2020 um 14:16

Kannst du nicht in einem Testament jemanden bestimmen, der "nach deinem Ableben" die Verwaltung des Fahrzeugs regelt ??
Fahrer bleibt weiterhin dein Enkel  (...so er es dann noch will...), aber er kann es nicht verscherbeln, ohne daß der Testamentsvollstrecker zustimmt und auch über das Geld nicht einfach so verfügen.   
Ich könnte mir vorstellen, daß das klappt ....  
 

Avalon1954 01.08.2020 um 14:18

Sorgen sind das... Man kann sich das Leben auch selbst schwer machen, oder?
 

aachener 01.08.2020 um 14:39

Kauf dem Kind ein Auto wenn die danach ist...und gut ist....
 

Casinoqueen 01.08.2020 um 16:05

Selbst wenn dein Enkel der Eigentümer des Autos wäre, müsste er keine Schenkungssteuer zahlen, da er 200 Tsd Freibetrag hat. Außer du wolltest ihm ein Auto über 200 Tsd. schenken. Aber für 199 Tsd bekommst du auch schon ein vernünftiges Auto😀
 

BrettPit 01.08.2020 um 16:42

Sie haben recht: Jedes Enkelkind hat bei der Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer einen Freibetrag von 200.000 Euro. Ein Geschenk bis zu dieser Höhe ist steuerfrei. Wenn Sie die Schenkung noch zehn Jahre überleben, dann können die Enkelkinder sogar von Ihnen erben, und der Freibetrag steht ihnen erneut zu.
Wenn ich sowas lese, er verkauft es und fährt von dem Geld nach Frankreich. Da stelle ich mir die Frage, ist es das Enkelkind überhaupt wert, dass man ihm ein Auto least, kauft oder weiß ich was. Irgendwas scheint da verkehrt gelaufen zu sein.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei 40Gold und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren