Bermudadreieck: Das Rätsel ist endlich gelöst

Blog von iami
Bermudadreieck: Das Rätsel ist endlich gelöst

Das legendäre Bermudadreieck gibt der Menschheit seit Langem Rätsel auf. Das auch als "Teufelsdreieck" bezeichnete Seegebiet im Nordatlantik zwischen Florida, Puerto Rico und der Bermudainsel genießt den Ruf, Schiffe und Flugzeuge für immer vom Radar zu löschen.

1000 Menschenleben, 20 Flugzeuge und 50 Schiffe soll das fatale Dreieck in den vergangenen 100 Jahren verschlungen haben. Ihr Verbleib ist bis heute ungeklärt und ungelöst. Laut news.com.au verschwinden pro Jahr durchschnittlich fünf Flugzeuge in dem Gebiet.

Über die Jahre haben Forscher verschiedenste Theorien aufgestellt, um die vielen ungelösten Vermissten-Fällen in dem Seegebiet zu erklären. Spezielle Wolkenformationen wurden genauso als Erklärung für dieses Mysterium ins Feld geführt wie riesige Unterwasserkrater, die angeblich Methangas absondern. Mystiker spekulierten gar über rätselhafte Seekreaturen, Außerirdische oder gefräßige Zeitlöcher als Grund.

VIDEO: 350 versunkene Schiffe warten auf Wracktaucher im Bermuda-Dreieck
Der Mythos vom "Teufelsdreieck" wird durch Logik und Statistik widerlegt

Ein Interview, das der Physiker und Wissenschaftsjournalist Karl Kruszelnicki dem australischen Portal news.com.au gegeben hat, rückt die Vorkommnisse um das Seegebiet jetzt wieder zurück in den Bereich der Logik und Statistik. Die Quintessenz davon lässt sich ganz einfach auf den Punkt bringen: An der Legende vom Bermudadreieck ist nichts dran. Alle Spekulationen werden damit ins Reich der Mythen und des Seemannsgarns verbannt.

Der Tenor des Interviews lautet: In diesem Teil des Atlantiks sinken nicht mehr Schiffe und verschwinden nicht mehr Flugzeuge als in anderen Meeresregionen mit einem ähnlich hohen Verkehrsaufkommen. Bedingt durch die Lage des Bermudadreiecks, nahe am Äquator und bei einem der reichsten Länder der Welt, den USA, sei ein hohes Verkehrsaufkommen in dieser Region logisch, so Kruszelnicki.

Ebenso logisch sei es, dass dort, wo ein hohes Verkehrsaufkommen herrscht, auch mehr Unfälle passieren. Prozentual gesehen aber eben nicht mehr als in anderen Seegebieten der Weltmeere, argumentiert Kruszelnicki. Zudem hätte menschliches Versagen in der Vergangenheit häufig zu den Unfällen geführt.



Wie der Mythos um das Bermudadreieck entstand

Ist der Mythos also nur der überbordenden Fantasie von Pseudowissenschaftlern geschuldet? Nicht ganz.

Angeblich soll bereits Christoph Kolumbus davon berichtet haben, dass der Kompass in diesem Gebiet plötzlich verrücktspielte und eine Flamme ins Meer stürzte. Richtig Nahrung bekam der Mythos aber erst, als sich am 5. Dezember 1945 eine Staffel aus fünf amerikanischen Avenger-Bombern mit 14 Mann an Bord, bekannt als Flight 19, bei einem Übungsflug über dem westlichen Atlantik verirrte und ebenso spurlos verschwand wie das Rettungsflugzeug, das nach der Staffel gesucht hatte. Damals herrschten starker Wind und hoher Seegang. Überhaupt ist dieses Seegebiet dafür bekannt, dass es dort sehr tief ist und es rau zugeht.

Der 1974 erschienene Bestseller "The Bermuda Triangle" von Charles Berlitz verankerte das Bermudadreieck endgültig als Mythos ins kollektive Gedächtnis.
Jedes Unglück gibt dem Myhtos Nahrung

Karl Kruszelnicki ist nicht der erste Wissenschaftler, der die Geschehnisse rund ums "Teufelsdreieck" zurück ins wissenschaftliche Licht rückt. Bereits 1975, also nur ein Jahr nach Erscheinen von Berlitz‘ Buch, tat dies Lawrence David Kusche. In seinem Buch wertete er Quellen wie die Statistiken von Schiffsversicherern über Unglücke auf den Weltmeeren aus und kam wie Kruszelnicki zu dem Ergebnis, dass es keine besondere Häufung in der Region gibt.

Jedes neue Unglück in dem Gebiet des Bermudadreiecks gab dem Mythos in der Vergangenheit jedoch neue Nahrung. Auch Kruszelnickis Ausführungen werden daran wohl langfristig nichts ändern.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

mandalorian 02.08.2020 um 00:06

och das geht in 40 gold auch  😅
 

iami 02.08.2020 um 00:38

naaaaa klar, geht doch alles 😆😆😆
 

Hacho 02.08.2020 um 00:45

sinn würde machen das es große mengen von methan gibt die vom meeresgrund aufsteigen  und die oberflächenspannung des wassers zerstören. dann sinken gegenstände - aber ob das so geschehen ist? wer weiß🤔
 

iami 02.08.2020 um 00:51

Hacho; ja sowas ergibt Sinn, aber es wird vermutet, dass da ein Magnetfeld, sehr warscheinlich im Meer ist, das Flugzeuge, Schiffe den Kompass verstellt. Ich weiß nicht genau wann es war, so Ende der 80 Jahren, flog mal ein Kleinflugzeug über die Bermudas, plötzlich erschienen hohe Wolken und die Kompasse spielten verrückt, die Wolken wurden rot und der flieger wurde wesentlich schneller als normal. er war 2 Std früher am Ziel als geplant. Seltsam was.?
 

mandalorian 02.08.2020 um 00:55

diese untersuchen gibt es tatsächlich, oder gab es besser gesagt. und tatsächlich können methanblasen welche von vorkommen unter wasser aufsteigen durch einreissen der oberflächenspannung um das schiff herum es zum sinken bringen.

und wenn es tatsächlich jedes schiff so getroffen hätte, was ich mehr als unwahrscheinlich finde, bleibt immer noch eine sache offen : flugzeugen kann das nämlich gar nichts anhaben!
die fliegen, die schwimmen nicht!

und es gibt genug berichte von piloten über unerklärliche geschehnisse und sichtungen aller merkwürdigen art, bestätigte zeitverschiebungen und so einiges mehr. auch das kompassnadeln und gps und andere geräte ausfallen würde ich wohl kaum methangasblasen zur last legen.

für mich ist gar nichts bestätigt oder bewiesen. es gibt mehr ungereimtheiten als wirkliche beweise. es bleibt weiterhin spannend.
 

Hacho 02.08.2020 um 00:58

dito........mandalorian 
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:09

iami 02.08.2020 um 00:51

die doku habe ich gesehen mit diesem piloten. und die start und landezeit ist auch offiziel verbrieft und bestätigt. ob es jetzt 2 oder 3 stunden waren weiss ich nicht mehr. aber zeitdiskrepanz ist von der flugüberwachung tatsächlich offiziell bestätigt. und es ist tatsächlich ein rätsel, weil seine maschine unmöglich eine so hohe geschwindigkeit fliegen konnte, um vor der berechneten zeit am zielort zu erscheinen.

ist auch nicht der einige fall dieser art.
 

Hacho 02.08.2020 um 01:13

nur weil es eine " Doku" gab..........wo ist das verbrieft und bestätigt....würde gern mal die dokumente darüber sehen   alles wischi waschi  . da hört es dann nämlich auf..nicht verarschen lassen 
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:15

gehört zum thema, und auch sehr interessant
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:21

Hacho

weiss nicht mehr den genauen namen der sendung. aber der mann wurde interviewt, die gegebenheit ist offiziell bestätigt, und wenn ich noch den namen wüsste von dem piloten würde ich gern links dazu einstellen. müsste nur die genaue sendung finden auf youtube (aus dem tv aufgezeichnet).

das ist aber auch nur ein beispiel unter vielen.

schau mal, die gschichte von flight 19 die damals verschwanden im bermudadreieick. und dann das suchflugzeug welches sie finden sollte, und bei der suche ebenso merkwürdig spurlos verschwand. 20 flugzeuge,  und niemals wurde auch nur eine schraube von wrackteilen gefunden.

übrigens ist das kein phänomen der neuzeit. schon zu der zeit der segelschiffe die sich dort herumtrieben gab es merkrwürdige ereignisse und sichtungen und erzählungen.

irgendetwas passiert da. man sollte eine station in den hotspot der bemudas anlegen und einfach dort forschen für eine ganze weile. komisch das sich das keiner .....traut ... ?
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:22

 

iami 02.08.2020 um 01:25

Hacho, schau die Doku, dann redest Du anders. Erst schauen, gucken informieren, bevor man was sagt.
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:26

wenn ich nur einen film angucke und das für bare münze nehme, hast sicher recht. aber ich suche im internet weiter über die angesprochenen sachen , und ich weitere berichte, sei es videotechnisch oder einfach text und bilder oder was weiss ich finde, dann überlege ich schon ob etwas mehr dran sein könnte.

ich will nichts vorneweg für bare münze nehmen, aber genauso wenig kann ich es für unsinn oder nicht möglich bezeichen. kann ja BEIDES nicht widerlegen, nur mir meine persönliche meinung bilden lachendes Smiley
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:31

lass ihm seine meinung. wir lassen dir doch auch deine. und das es leute gibt die eher zweifeln wie du, ist auch wichtig. wir sollten uns gegenseitig damit "befruchten" salopp gesagt, nicht zerfleddern.
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:32

das ist von GALILEO z.b
Flight 19
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:33

ich merke gerade, ich habe von 19 maschinen oben geschrieben. der name war ja nur flight 19, aber es waren "nur" 6 avenger bomber, nicht 19 lol. sorry.
 

Hacho 02.08.2020 um 01:35

O.K. Mandalorian.    wiederhole ich ............nur weil es eine " Doku" gab..........wo ist das verbrieft und bestätigt....würde gern mal die dokumente darüber sehen .  wo die zeitverschiebungen statt gefunden haben.

ich kann auch ne doku machen über bergarbeiter denen tief im stollen der berggeist erschien und sie zur kohle führten.

ist das glaubwürdig ? 
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:38

da gibt es eine einfach antwort: wenn dich das wirklich ernsthaft interessiert: selber mal recherchieren und nachschauen. glaube mir, gibt genügend material. bei youtube z.b. anfangen, und dann über google weiter suchen. das video ist auch nur ein beispiel. nicht das einzige auf de welt über dieses thema. keine lust tagelang  iamis blog mit videos zu spammen lachendes Smiley
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:40

und ich verschwinde jetzt in mein bett. ist nicht dreieckig, und die einzigen methanblasen werden von mir vielleicht kommen. also laufe ich kaum gefahr zu verschwinden. gute nacht jungs !😅😊
 

iami 02.08.2020 um 01:42

Hacho, man dann informiere Dich im Internet, wenn man es nicht kapiert, dann bist Du hier fehl am Platz. Es gibt Bücher über das Bermuda Dreieck, es gab / gibt Filme_ Berichte. Das ist nicht neu, schon in den 60 er Jahren wurde darüber berichtet. Also informieren-, erst dann reden. Gut  
 

Hacho 02.08.2020 um 01:44

das macht sinn manda.............also sich abzulegen..............leider wenn es konkret wird das zu belegen..........was ihr behauptet.....zieht ihr euch zurück...und spielt den ball zurück.....................die masche ist bekannt,    eigentlich schade
 

iami 02.08.2020 um 01:47

Hachi; wenn Du nochwas hast, bringe es hier rein. Ich lass den Themenbereich noch offen.
 

mandalorian 02.08.2020 um 01:48

Hacho
mensch hacho. nix masche. es ist fast 2 uhr und ich bin müde. das ist alles. später gerne wieder hier weiterdiskutieren.
 

Hacho 02.08.2020 um 01:50

iami--- es gibt auch Bücher - Videos  über das Wachstum des Gehirns  - Einfach mal lesen.

Bei manchen ist die Evolution einfach nicht angekommen😅
 

iami 02.08.2020 um 01:51

Hacho kannst Dir ja was ausarbeiten zu diesem Thema und dann hier niederlegen.
 

iami 02.08.2020 um 01:54

Es gibt alles, zb das du lange Unterhosen unter der Jeans trägst 😆😆😆😆😆, es gibt viele themen. Bald gibts wieder das Thema ZU- Abgänge der Bundesliga usw. Aber jetzt gehts hier um dieses Thema.
Hacho;; warst Du schon in der Schule ein wenig schwer von Begriff??😅😆😆😆😆😅😀 Thema verfehlt 6 setzen lol
 

iami 02.08.2020 um 03:08

Ja was denn, wer zu diesem (Thema Bermudadreieck) was zu sagen hat ( hatte ich og. auch schon erwähnt) derjenige kann gerne seine Meinung und sein Wissen hier niederschreiben, falls es Hand und Fuß hat. Nur wenn wir beide Mandalorian und ich Dir was berichten wollen, aber Du das ganze ins lächerlichste ziehst, oder nicht kapierst, dann weiß ich auch nicht was du zu diesem Thema sagen willst. Hast du was zu diesem Thema was zu sagen:: gerne hier:
 

iami 02.08.2020 um 03:15

Hacho, ich denke bei Dir ist so manches nicht angekommen, wenn es Dein Verstand nicht zuläßt, oder dieses Thema für Dich ne Stufe zu hoch ist, für was schreibst du denn dann noch hier zu diesem Thema:  Gehe doch lieber in Chat;, Dummbabbbler, das ist sicherlich verständlicher.  
 

Hacho 02.08.2020 um 03:22

nochmal.  zeigt mir beweisbare thesen eurer denkweise...ist doch einfach für dich - und nicht videos auf comic-niveau . dann bin ich gern bereit euch zu folgen. 
 

iami 02.08.2020 um 03:28

Klar, warum auch nicht. 👍
 

iami 02.08.2020 um 03:30

Video mit Comicnieveau kam nicht von mir; aber solche Studien usw beruhen meißt auf solchen kl Filmen oder Art Comic. Sehen wir dann, was noch so alles zu diesem Thema zu bequatschen gibt.
 

Hacho 02.08.2020 um 03:38

iami.....stell dir vor du lässt nen furz fliegen............. was ändert das am Weltgeschehen oder an Dreiecken😅
 

iami 02.08.2020 um 04:00

Ohh no; was soll man da sagen was du hier von Dir gibst ist unterirdisch. Sage ja, geh in den Chat Dummbabbler, da kannst pfurzen- rülpsen und Schoppe petze. Was bringst Du zum Thema, blödes Gelabere, und nur Stroh im Kopf
 

Zeitlos4 02.08.2020 um 08:52

Hacho, laß Dich nicht be-irren!

Ich halte es auch für wahrscheinlich, daß ein aufsteigendes Methan-Blasenfeld die Schiffe "versenkt";
auch die heutigen Torpedos arbeiten mit diesem Prinzip.

Die Frage wäre: warum wird dort Methan freigesetzt? Klimawandel?

Die Piloten haben sich einfach verflogen und dnn ging der Treibstoff aus …

(von den Pfadfindern)

Zeitlos
lachendes Smiley
 

mandalorian 02.08.2020 um 11:51

ähm, jo is klar. alle schiffe gingen durch methanblasen unter...
und alle piloten haben sich verflogen (warum sollte man auch profis fliegen lassen, anfänger tun es auch)

das klingt genauso fantastisch wie jenes das ihr mir und iami zur "last" legt.

iami und ich bejahen die möglichkeit das da weit mehr sein kann, als was sich unser derzeitig begrenztes wissen vorstellen kann. (ich hoffe ich spreche in deinem sinne iami , wenn nicht gerne verbessern, danke) . mehr nicht.

während ihr beiden vorneweg diese möglichkeit ablehnt.

frage mich was besser ist. sturheit oder doch lieber ein "beweglicher verstand"  trauriges Smiley
 

Zeitlos4 02.08.2020 um 13:50

Nein, es wurde durch Versuche am Ufer nachgewiesen, daß Methanblasen Schiffe zum Sinken bringen können - dies wußte schon theoretisch Archimedes mit seinen Versuchen mit  schwimmenden Körpern und bescherte uns die Matheaufgaben, wann ein Körper im Wasser schwimmt z.B. ein Segelboot aus Holz.

Die Piloten haben sich nicht versehentlich verflogen sondern schlugen bewußt die falsche Richtung ein in dem Glauben, dort kämen sie an Land.
Siehe die Militärberichte über den damaligen Flug.
Der Staffelführer hat sich verrechnet und die anderen Piloten mußten gehorsam folgen.

Es gibt keine Geheimnisse …

Zeitlos
lachendes Smiley
 

Zeitlos4 02.08.2020 um 13:58

Viele sind überzeugt, dass es sich um einen ganz normalen Unglücksfall handelt. Ihr Hauptargument: GPS gab es damals noch nicht, ein Ausfall der Navigationssysteme über dem offenen Meer bedeutete fast immer den Untergang.
Außerdem habe bis auf Flugleiter Taylor keiner der Piloten Erfahrung besessen. Es wird davon ausgegangen, dass ihnen irgendwann der Treibstoff ausgegangen sein muss und sie ins Meer stürzten.

Das Wasserflugzeug hingegen sei vermutlich in der Luft explodiert.

Westen ist immer "vor der Sonne".
Die Piloten müssen die Sonne gesehen haben.

Zeitlos
lachendes Smiley
 

Moin44 02.08.2020 um 14:40

These zu Flugzeugunglücken:

Das Bermuda-Dreieck besteht am Meeresboden zum Teil aus sehr altem Magnetit-Gestein. Muss aber noch genauer erforscht werden.

These zu Schiffsunglücken:

Zum anderen sind gewisse Inselformation im Dreieck geographisch so gelegen, das sie als riesige Wellenbildner fungieren, entgegen gesetzt der Meeresströmung, was bei schlechter Wetterlage mit hohem Windaufkommen nicht selten zu Monsterwellen-Bildung beiträgt.
So genannte Kavensmänner...Brecher mit 30m Höhe und mehr.
Ist der derzeitige Stand der aktuellen Forschung.

Die letztere These ist im Kleinen im Labor nachgestellt und ausgewertet worden.

Demnach trifft die Theorie mit dem freigesetzten Methan in Sachen Bermuda-Dreieck definitiv nicht zu.

Sollten sich in Zukunft beide Thesen als sehr wahrscheinlich erweisen, würden sie im Verbund alle bisher geschehenden Unglücke seitens des Bermuda-Dreieckes lückenlos wissenschaftlich erklären.

Lief übrigens vor ein paar Tagen im Wissenschaftskanal im TV und immer einsehbar in der arte -Mediathek (beste objektive Recherche vor Ort)genauso wie für fast alle weiteren Geschehnisse auf unserer Welt
Kleiner Tipp😉
 

mandalorian 02.08.2020 um 14:47

Zeitlos4

stehe fassunglos vor deinem fachwissen und vor bewunderung springt mir das feder aus dem hütchen.


welche erklärung hast du das selten wrackteile oder ölspuren gefunden wurden. bitte um erklärung, da ich dafür nicht so recht eine habe.

und wo sind die ganzen leichen oder überlebenden, falls es welche gab. und wie erklärst du das versagen von kompassen und vielen anderen elektronischen dingen von denen berichtet wurde.

erhelle mich mit deiner logik *gespannt popcorn nasch*
 

Hacho 02.08.2020 um 15:20

Richtig lesen Mandalorian , was Zeitlos schreibt.  Es sind Thesen. Genau wie die Gegenargumentation auch Thesen sind. Da braucht er sich nicht weiter erklären.
Es bleibt also nebulös 😉
 

mandalorian 02.08.2020 um 15:28

dann bitte uns das gleiche zugestehen und nicht wie oben ins lächerliche ziehen robin. ich fand das nicht so gut. ich sagte bereits, gut das zwei sichtweiten existieren. zum diskutieren nutzen, und nicht zum schlechtreden dann verwenden. ICH mag geheimnisse und rätsel. was wäre die welt langweilig ohne sie.
 

Hacho 02.08.2020 um 15:32

Gern 😎
 

mandalorian 02.08.2020 um 15:33

BTW

kennst du geschichte über den djatlov pass in sibirien? auch eine spannende sache.
 

iami 02.08.2020 um 17:25

Zeitlos4; das ist ja gerade das Myseriöse an diesem Bermuda Dreieck, dass es da vielleicht auch alles ausgelöst wird durch verschiedene Kraftfelder. Kompasse spielen verrückt, was natürlich auch die Navigation des Schiffsverkehrs beeinhaltet, diese dann untergehen. Aber das mytische ist ja dann, das man die untergegangenen Schiffe- abgestürzte Flugzeuge nicht mehr finden kann, man endeckte nicht mal Wrackteile, oder Ölreste. Das Rätsel wurde noch nicht gelöst. Man sprach auch von Monsterwellen- Karwänzmänner, aber dann müßte man ja auch Teile finden.
 

Zeitlos4 02.08.2020 um 18:28

1) Kompass-Nadeln zeigen immer nach Norden.
Es sei denn, es sind magnetische Ströme an Bord.
Heute sind Orientierungsfehler nicht mehr möglich - dank GPS.

2) Die Meerestiefe im Bermuda-Dreieck beträgt bis zu 8000 m.
Wie willst Du da Eisen-wrack-Teile finden, zumal der Golfstrom durchgeht.

3)
https://www.geo.de/geolino/wissen/21667-rtkl-bermuda-dreieck-die-legende-auf-dem-friedhof-des-atlantiks

In der Regel passieren Unglücke aufgrund von technischen Mängeln oder menschliches Versagen.
Warum sollte es Bermuda-Dreieck anders sein?

Zeitlos
lachendes Smiley
 

Elfie 02.08.2020 um 20:19

Manche tauchen z.B. bei 40Gold wieder auf:

Sag mal IAMi:
Wie war Dein Nick vor ca 13Monaten?
Du kommst mir derart bekannt vor.
 

mandalorian 02.08.2020 um 20:26

das ist chuck norris. vor 13 monaten gestorben, aber nun geht es chuck norris wieder besser.
 

iami 02.08.2020 um 23:39

Zeitlos4, ganz einfach nicht umsonst heißt es doch Mythos Bermuda. Natürlich anders als jetzt in Ost oder Nordsee, wo ja auch mal ein Schiff untergeht, aber im Bermuda ist doch was besonderes. Seit 1930 schon verschwinden da Schiffe und Flugzeuge. Also muss es da doch sicherlich Magnetfelder geben.
 

iami 03.08.2020 um 00:13

Rätselhafte Vorfälle
Juni 2001: Tom Oshewsky, Marineoffizier und erfahrener Segler, durchquert auf seinem Weg nach Maryland das Bermuda-Dreieck. Täglich sendet er einen Funkspruch als Lebenszeichen. Bis zum 8. Juni. Später stellt sich heraus: Auch im Logbuch enden die Einträge an diesem Tag, sogar mitten im Satz. Tagelang sucht die Küstenwache im Atlantik erfolglos nach der Yacht. Erst Wochen später taucht das Segelboot wieder auf – unversehrt und mehrere hundert Kilometer vom Kurs entfernt. Doch von Kapitän Tom Oshewsky findet sich keine Spur. Bis heute ist er verschwunden.

Auch Amateurpilotin Cary Trantham wäre beinahe den tödlichen Kräften des Bermuda-Dreiecks zum Opfer gefallen. Auf einem Nachtflug spielen ohne erkennbaren Grund die Navigationsinstrumente ihrer Maschine verrückt. Cary gerät in Panik: „Ich wollte nicht als eines der vielen Flugzeuge enden, die im Bermuda-Dreieck verschwinden." Sie verliert die Orientierung, um ein Haar stürzt sie ab.
Sechs Flugzeuge verschwinden spurlos
Weniger Glück haben die Piloten von „Flight 19": Am 5. Dezember 1945 überfliegen fünf amerikanische Militärflugzeuge das Bermuda-Dreieck. Trotz bester Wetterlage verschwinden die Maschinen spurlos. Auch das kurz darauf entsandte Aufklärungsflugzeug bleibt verschollen. Selbst Wrackteile werden nie gefunden.

Diese Fälle sind nur drei von Hunderten ähnlicher Art, die sich in der Region des Bermuda-Dreiecks während der vergangenen Jahrzehnte ereignet haben. Nach langen Jahren der Ungewissheit liefern Wissenschaftler heute endlich fundierte Erklärungen für die mysteriösen Ereignisse.
Wenn der Kompass verrückt spielt
Forscher vermuten, dass elektromagnetische Strahlung ein Grund für die rätselhaften Vorgänge im Bermuda-Dreieck sein könnte. Denn obwohl diese sich überall auf der Welt findet, ist sie an zwei Orten außergewöhnlich stark: in der Japanischen Teufelssee und eben im Bermuda-Dreieck.

Die elektromagnetische Strahlung steht im Zusammenhang mit dem Erdmagnetfeld. Dieses entsteht dadurch, dass die Drehung der Erde Strömungen in ihrem flüssigen Inneren hervorruft, die wie ein gigantischer Dynamo Strom erzeugen. Wie um jede Stromquelle bilden sich Magnetfelder, die ausgerichtet von Süd nach Nord den gesamten Erdball überziehen.

Der kanadische Forscher John Hutchinson beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit elektromagnetischer Strahlung und ihrer Wirkung. In Experimenten hat er gezeigt, dass sie zum Beispiel Gegenstände wie von Geisterhand bewegen kann. Selbst Eisenstangen können unter ihrem Einfluss zerbrechen. Im Bermuda-Dreieck lässt – so vermuten Wissenschaftler – die starke elektromagnetische Strahlung Navigationssysteme außer Kontrolle geraten, das heißt, auf die Anzeige der Kompassnadel ist kein Verlass mehr. Die Folge: Piloten und Kapitäne verlieren die Orientierung, kommen vom Kurs ab und havarieren.
 

iami 03.08.2020 um 00:14

Von Bord gefegt
Aber nicht alle rätselhaften Ereignisse im Bermuda-Dreieck lassen sich mit elektromagnetischer Strahlung oder Methangas-Lagern auf dem Meeresgrund erklären. Denn wie kann es dazu kommen, dass ganze Besatzungen verschwinden, während ihre Schiffe intakt bleiben? Auch darauf haben Meeresforscher eine Antwort parat: Im Bermuda-Dreieck lassen heftige Windböen Wellen von riesigen Ausmaßen entstehen. Diese reißen Schiffe jedoch nicht unbedingt in die Tiefe. Leichtere Boote können auf den Wellenkämmen regelrecht „surfen". Sie bleiben unbeschadet, während die Menschen an Bord von der Wucht der Welle ins Meer geschleudert werden.
Sind wirklich alle Rätsel gelöst?
Das Geheimnis um die mysteriösen Vorfälle im Bermuda-Dreieck scheint also gelüftet: Elektromagnetische Strahlung stört die Navigationssysteme von Schiffen und Flugzeugen, was zu deren Untergang beziehungsweise Absturz führen kann. Methangasblasen verringern die Dichte des Wassers an der Oberfläche und ziehen Schiffe in die Tiefe. Riesenwellen überraschen Seefahrer und spülen sie von Deck.

Trotzdem geben sich nicht alle mit diesen Erklärungen zufrieden. Wie die Amateurpilotin Cary Trantham, die nur knapp dem Tod entkam: „Man kann nicht alles erklären, was im Bermuda-Dreieck passiert. Ich werde dort nie wieder nachts fliegen."
 

Magelone 03.08.2020 um 00:27

was mich ein bisschen wundert sind die zahlen...es sollen seit 100 jahren 20 flugzeuge verschwunden sein...und laut news.com verschwinden 5 flugzeuge pro jahr...egal wie ich rechne,es kommt einfach nicht hin...


20 Flugzeuge und 50 Schiffe soll das fatale Dreieck in den vergangenen 100 Jahren verschlungen haben. Ihr Verbleib ist bis heute ungeklärt und ungelöst. Laut news.com.au verschwinden pro Jahr durchschnittlich fünf Flugzeuge in dem Gebiet.
 

iami 03.08.2020 um 00:52

ich nehme an, dass nicht jedes Jahr diesselbe Menge an Flugzeuge und Schiffe verschwunden sind, kann ja auch sein, das in einem Jahr doch vielleicht mal mehr oder mal weniger verschwunden waren. Ist sicher nicht jedes jahr gleich gewesen.
 

iami 03.08.2020 um 00:53

Es hieß ja auch durchschnittlich. 
 

Zeitlos4 03.08.2020 um 03:48

Da das Bermudadreieck ca. genau in der Mitte zwischen dem magnetischen Nord- und Südpol liegt, ist dann auch der Drehpunkt der Magnetachse genau dort.
Magnetisch ändert sich also nichts.

Im Übrigen konnte sich der Staffelführer nach der Sonne richten ...

Zeitlos
lachendes Smiley
 

iami 03.08.2020 um 16:44

Es liegt auch daran, dass die Erde eine Elypse ist, gerade da im Bermuda.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei 40Gold und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren